9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Börsenmedien AG
12.05.2015 Jochen Kauper

Wirecard-Aktie: Erholung läuft – Nachkaufchance nutzen

-%
DAX

Der Rücksetzer bis auf die 200-Tage-Linie bei 34,20 Euro war nur von kurzer Dauer. Im Anschluss haben die Analysten von Goldman Sachs und der HSBC das günstige Kursniveau genutzt, um ihre Kaufempfehlungen für die Aktie von Wirecard zu erneuern. Das Timing war gut. Kurz danach gab die MB Beteiligungsgesellschaft bekannt, Aktien im Wert von 5,3 Millionen Euro gekauft zu haben. Die wiederum gehört Wirecard-Vorstand Markus Braun. Er hat also das Kursniveau genutzt, um die Position weiter aufzustocken.

Positive Studien

Goldman Sachs hat die Aktie von Wirecard auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 62 Euro belassen. Die jüngste Kursschwäche sei eine gute Kaufgelegenheit schrieb Analyst Mohammed Moawalla. Kurz zuvor hob die britische Investmentbank HSBC das Kursziel für Wirecard von 42 auf 47 Euro an. Analyst Antonin Baudry hob wegen Änderungen in der Rechnungslegung des Unternehmens seine Schätzungen für den bereinigten operativen Gewinn und den Gewinn je Aktie für 2015 und 2016 um jeweils 10 Prozent an.

Nachkaufen

Zwar hat sich die Wirecard-Aktie schon wieder aufgerappelt, jedoch bietet sich noch immer auf dem ermäßigten Kursniveau ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.
Die Geschichte der Spekulationsblasen

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6