07.07.2015 Thomas Bergmann

WCM: Kaufchance nach Kapitalerhöhung?

-%
DAX
Trendthema

Die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG hat ihre Bezugsrechts-Barkapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Dem auf Gewerbeimmobilien spezialisierten Unternehmen fließen damit rund 156 Millionen Euro Liquidität zu. WCM kommt damit einen weiteren Schritt näher, das Ziel eines Immobilienvermögens von einer Milliarde Euro zu erreichen.

Große Adressen

Die Gesellschaft hat insgesamt 76.010.706 Aktien zu einem Preis von 2,05 Euro platziert. 68 Prozent der neuen Aktien wurden während der Bezugsfrist bezogen, die verbliebenen 32 Prozent im Rahmen einer Privatplatzierung bei institutionellen Investoren im In- und Ausland.

Der Mittelzufluss aus der Barkapitalerhöhung dient in erster Linie der Finanzierung der in den vergangenen Monaten vertraglich gesicherten Ausweitung des Immobilienbestandes (siehe hierzu weitere Meldung vom Dienstag). WCM hat im Dezember ein größeres Portfolio gekauft und sich seitdem durch Kaufoptionen den Zugriff auf weitere Immobilien im Wert von rund 350 Millionen Euro gesichert. Die Transaktionen kamen allesamt mit namhaften Verkäufern wie Aareal Bank oder GE Real Estate Property zustande.

Neue Deals in der Pipeline

Laut Vorstand Stavros Efremidis, der bereits bei der KWG Kommunale Wohnen erfolgreiche Arbeit verrichtete, hat das Unternehmen nach dem Abschluss der Transaktionen noch genügend Geld in der Kasse, um weitere Immobilien zu kaufen. So befinde man sich in exklusiven Verhandlungen über den Kauf von zwei bis drei Projekten in sehr guten Lagen mit attraktiven langfristigen Renditen. Die Abschlüsse könnten noch im dritten Quartal erfolgen.

Die WCM-Aktie hatte in den ersten sechs Monaten des Jahres eine beeindruckende Rallye aufs Börsenparkett gelegt, ist aber aufgrund der massiven Kapitalerhöhung und des niedrigen Bezugspreises deutlich unter Druck geraten. Der Bezugspreis von 2,05 Euro sei ein Anreiz für die neuen Aktionäre gewesen, "attraktiv in die Aktie zu kommen", so Efremidis. Zudem habe man dem durch die Griechenlandkrise belasteten Marktumfeld Tribut zollen müssen.

Neue Kaufchance

WCM ist eine der spannendsten Immobilien-Storys auf dem deutschen Kurszettel. Mit Stavros Efremidis als erfahrenen Vorstand und Karl Ehlerding als Strippenzieher im Hintergrund sollte es gelingen, die avisierten Ziele zu erreichen. Das Bankhaus Oddo Seydler hat die Aktie mit einem Kursziel von 3,80 Euro zum Kauf empfohlen. DER AKTIONÄR sieht ein ähnliches Kurspotenzial für WCM.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier/Basiswert investiert.