15.04.2020 Florian Söllner

„Wasserstoff vorantreiben!“ Überraschende Hilfe nach Corona. Wirtschaftsweise gibt Powercell und Nel Impulse

-%
PowerCell

Ritterschlag für den Wasserstoffsektor von ganz oben: Die neue Wirtschafsweise Veronika Grimm entpuppt sich als Fan des Antriebs der Zukunft. Sie hat das Know-how, die Lage richtig einzuschätzen: Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auch in den Bereichen Energiemärkte und Energiemarktmodellierung. Am Energie Campus Nürnberg leitet sie den Forschungsbereich Energiemarktdesign. 2020 wurde sie als sogenannte Wirtschaftsweise in den Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung berufen.

PowerCell (WKN: A14TK6)

Klimaschutz könne die Wirtschaft nach Corona wiederbeleben. Die Pandemie könne der Anstoß für eine Energiepreisreform sein. Ihr Rat: „Die Bundesregierung sollte Zukunftstechnologien sehr konsequent fördern, vor allem vorausschauend. (…) Viele deutsche Firmen sind exzellent aufgestellt, um Schlüsselkomponenten einer zukünftigen Wasserstoffwirtschaft zu produzieren“. Weiter sagte Grimm dem Handelsblatt: „Der Aufbau von Infrastruktur ist entscheidend: Wasserstofftankstellen, Ladestationen, Strom- und Wasserstoffnetze, aber auch flächendeckende IT-Netze für die Digitalisierung.“

Gerade Deutschland habe „gute Gründe, die Wasserstoffwirtschaft voranzutreiben.“ Denn ohne speicherbare stoffliche Energieträger werde es Europa nicht gelingen, im Jahr 2050 klimaneutral zu werden.

Von diesen glänzenden Perspektiven profitieren Wasserstoff-Hot-Stocks wie Nel, Powercell und Ballard Power. Seit Empfehlung im AKTIONÄR Hot Stock Report liegt etwa Bosch-Partner Powercell 700 Prozent im Plus. Die Korrektur der letzten Wochen wurde gezielt für Nachkäufe im aktiv gemanagten Depot 2030 genutzt. Zudem wurde ein Alt-Wasserstoff-Favorit in diesen Tagen neu aufgenommen. 

Powercell im AKTIONÄR TV

Start Depot 2030

Wer den spannenden Wasserstoff-Sektor aktiv handeln will, kann sich heute hier für das erfolgreiche Depot 2030 freischalten.