05.11.2018 Jochen Kauper

VW, Daimler oder NIO – welche Aktie bietet derzeit die größten Chancen?

-%
DAX
Trendthema

Nachdem die VW-Aktie die 90-Tage-Linie bei 144,60 Euro geknackt hat, trieben mehrere gute News das Papier weiter nach oben. Im Anschluss wurde sogar die wichtige 200-Tage-Linie genommen. Unter anderem wird VW in Zukunft mit Baidu in Sachen selbst fahrender Autos zusammen arbeiten.

Die Daimler-Aktie hingegen hängt noch etwas hinterher. Das Papier scheint bei rund 50,00 Euro einmal mehr einen Boden gefunden zu haben. Entscheidend wird jetzt sein, ob die Daimler-Aktie die 90-Tage-Linie bei 53,90 Euro in Angriff nehmen kann. Die 200-Tage-Linie ist im Gegensatz zum VW-Chartbild noch weit entfernt. Diese liegt aktuell bei 61,50 Euro.Es scheint, als würden die Autoaktien nach einer langen Durststrecke zur Gegenbewegung ansetzen. Eine heiße Spekulation im Autosektor ist nach wie vor der Elektroautobauer Nio. Die Firma ist erst vor wenigen Wochen an der Börse notiert. Zuletzt hat sich Baillie Gifford mit 11,4 Prozent eingekauft. Baillie Gifford ist seit längerem bei Tesla mit sieben Prozent engagiert.

Bekannter Großaktionär
Nio hat vor wenigen Tagen eine Vereinbarung mit der Regierung von Shanghai unterzeichnet, in der Region rund 2,4 Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung zu investieren. Nio verfügt derzeit über zwei Forschungszentren im Bezirk Jiading / Shanghai. Darüber hinaus baut das Unternehmen eine eigene Fertigungsstätte in Shanghai, die Ende 2020 fertiggestellt sein soll.

Neues Kaufsignal
Wer dem Kaufsignal nach Überwinden der 90-Tage-Linie bei 144,60 Euro gefolgt ist, bleibt investiert. Die Aktie hat am Freitag auch die wichtige 200-Tage-Line bei 155,81 Euro geknackt. Eine Konsolidierung bis auf die Ausbruchslinie aus dem Abwärtstrend bei knapp 155,30 Euro ist denkbar. Im Anschluss kann die Aktie in einem freundlichen Gesamtmarkt durchaus Kurs auf die Marke von 175 Euro nehmen. Weitaus spekulativer ist Nio, die aktuell bei 6,60 Euro notiert. DER AKTIONÄR geht hier langfristig von zweistelligen Kursen aus.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4