Foto: Börsenmedien AG
25.03.2014 Jochen Kauper

VW-Aktie: Analyst sieht Potenzial!

-%
DAX

Die US-Bank JP Morgan hat das Kursziel für Volkswagen von 220 auf 222 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Hausmarke des Autokonzerns sollte von einer Erholung des europäischen Marktes profitieren, so Analyst Jose Asumendi. Die Kapazitäten seien dann besser ausgelastet. Die Preissetzungsmacht sei zudem gestiegen und die Wolfsburger dürften bis 2016 eine starke Modelldynamik aufweisen.

Sorgenfalten bei Winterkorn

Zuletzt zeigte sich VW-Chef Martin Winterkorn besorgt über die Krim-Krise. Der russische Markt sei sehr wichtig für den Automobilkonzern, so Winterkorn. Man sorge sich um die wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland. Zuletzt hatte Volkswagen in Russland weitere 1,2 Milliarden Euro an Investitionen bis Ende 2018 angekündigt.

Foto: Börsenmedien AG


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Volkswagen - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

„Wandel durch Handel“, so lautet die Devise, mit der deutsche Unternehmen (gute) Geschäfte mit Diktatoren und Diktaturen machen. Mathias Döpfner hat als junger Journalist diese Devise aus dem Mund von Kanzler Kohl höchstpersönlich gehört. Es hat sich jedoch gezeigt: Dadurch verändert sich nichts zum Besseren, ganz im Gegenteil. Deutschland, der Westen, wir alle machen uns vielmehr von Diktaturen abhängig und damit mitschuldig an Menschenrechtsverletzungen, Gewalt gegen die eigene Bevölkerung, gegen Journalisten, die nur die Wahrheit herausfinden und darüber berichten wollen. Spektakuläre Fälle wie der von Jamal Khashoggi oder Deniz Yücel zeigen: Wir müssen unsere (Handels-)Strategie im Umgang mit Despoten und Diktatoren überdenken.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 250
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern