06.05.2019 Jochen Kauper

Volkswagen: Einstieg in den Markt für E-Scooter? US-Präsident schickt die Aktie in den Keller…

-%
Volkswagen
Trendthema

Volkswagen prüft den Aufbau eines Sharing-Geschäfts für E-Scooter. Das berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf Personen, die mit dem Projekt vertraut sind. Derzeit lässt VW von einem Dienstleister E-Scooter mit Logos seiner Plattform "We Share" für einen Testbetrieb bekleben. Der Aktie wird das am Montag keine positiven Impulse verleihen können. US-Präsident Donald Trump hat den Börsenbullen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Bereits auf dem Autosalon in Genf 2018 stellte VW-Chef Herbert Diess den so genannte „Cityskater“ vor. Damals sagt Diess, konkrete Projekte zur Mikromobilität seinen in Arbeit, es gebe derzeit aber noch keine endgültige Entscheidung. 

Quelle: Volkswagen AG

Es scheint so, als wäre die Entscheidung jetzt gefallen. Wie das Handelsblatt berichtet, wird der „Cityskater“ von Volkswagen mittlerweile von einem Dienstleister in Serie produziert. Für einen Testbetrieb werden die Elektro-Scooter mit den Logos der VW-Plattform „We Share“ ausgestattet.

VW ist auf der Suche nach neuen Mobilitätskonzepten. Der Einstieg in die Produktion beziehungsweise den Verleih von E-Scootern ist nett, wäre aber sicherlich nicht der große Wurf. Allen voran weil der Test solcher E-Scooter zum Beispiel in Norwegen nicht unbedingt nur positive Reaktionen zur Folge hat.

Trump sorgt für lange Gesichter
Außerdem sorgt am Montag US-Präsident Donald Trump für lange Gesichter bei den Börsenbullen: Kurz vor einer neuen Runde in den seit Monaten laufenden Handelsgesprächen zwischen den USA und China hatte der US-Präsident am Wochenende überraschend angekündigt, die bereits geltenden Sonderzölle auf Wareneinfuhren aus China im Wert von 200 Milliarden Dollar von bisher zehn auf 25 Prozent zu erhöhen. Das schickt die Börsen am Montagmorgen und vor allem die Autowerte auf Talfahrt.

Halten!
Die nächste Unterstützung für die VW-Aktie liegt bei 156,00 Euro (letztes Ausbruchsniveau). Sollte diese Marke nicht halten, liegt die nächste Unterstützungszone zwischen 152,50 Euro und 148,50 Euro. Zeigt sich im Handelskonflikt wieder Entspannung, wird die VW-Aktie schnell wieder klettern. Ruhe bewahren!