18.04.2019 Jochen Kauper

Volkswagen-Aktie: UBS hält 210 Euro für machbar!

-%
Volkswagen
Trendthema

Volkswagen will eigene 5G-Netze in seinen Werken aufbauen. Der Autobauer will seine Fertigung dadurch flexibler und effizienter machen. Das gilt etwa für die Vernetzung der rund 5.000 Roboter im Wolfsburger Volkswagen-Werk, aber auch weitere Maschinen und Anlagen. Die Aktie präsentiert sich technisch in einer sehr guten Verfassung!

VW will lokale 5G-Netzwerke in den Fabriken ausrollen. Dadurch will der Autobauer die Produktion flexibler machen und langfristig Kosten sparen. Hintergrund: In Zukunft wird der Software-Anteil in den Autos deutlich steigen. Das macht eine Übertragung großer Datenmengen während der Produktion in die Fahrzeuge nötig. Die 5G-Technologie biete eine Art "Software-Betankung" zu einem flexiblen Zeitpunkt der Produktion.

UBS sieht Kursziel von 210 Euro

Nicht nur deshalb beurteilt die Schweizer Großbank UBS die VW-Aktie positiv. Das Augenmerk der Anleger richte sich bereits auf das zweite Jahresviertel. Analyst Patrick Hummel erwartet eine schrittweise Erholung der Autobranche. Sein Kursziel für die VW-Aktie lautet 210 Euro!

Ausbruch!

Die Strategie von Volkswagen stimmt! Die Aktie hat die Steilvorlagen der letzten Wochen - neue Kooperationen mit Amazon, Siemens, Baidu, SK Innovation - aufgenommen und den Ausbruch über die Marke von 155,60 Euro geschafft. Jetzt hat die Aktie Luft bis zum nächsten horizontalen Widerstand bei 165,00 Euro. Wird auch diese Hürde in einem freundlichen Gesamtmarkt genommen, so lautet das nächste Etappenziel die Marke von 178,00 Euro.