++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Shutterstock
12.07.2021 Michael Schröder

Varta: Es wird spannend!

-%
Varta

Varta befindet sich auf Wachstumskurs. Der Batteriehersteller erwartet für das laufende Jahr ein organisches Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich und ein prozentual deutlich zweistelliges Ergebniswachstum. Die Analysten liegen bei den Planvorgaben sogar über den Erwartungen des Vorstands.

Foto: Börsenmedien AG

„Das strukturelle Wachstum der Kernmärkte, die nach eigener Einschätzung starke Marktposition in diesen Kernmärkten sowie der geplante Ausbau der Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Zellen werden zu einer positiven Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2021 führen“, hieß es bei der Vorlage der Q1-Zahlen Ende März.

Varta-Vorstand Herbert Schein plant daher für das Gesamtjahr mit Umsätzen in Höhe von rund 940 Millionen Euro (Vorjahr: 870 Millionen Euro). Die Marge des bereinigten operativen Ergebnisses (EBITDA) soll überproportional auf bis zu 30 Prozent steigen, dürfte also bei rund 282 Millionen Euro (Vorjahr: 241 Millionen Euro) liegen. Der Firmenchef setzt vor allem durch das starke Wachstum in der vor wenigen Tagen begonnenen zweiten Jahreshälfte.

Analysten erwarten im Durchschnitt bei einem Umsatz von 965,5 Millionen Euro ein bereinigtes EBITDA von 287,5 Millionen Euro – liegen damit bereits leicht über den Prognosen des Batterieherstellers. Das durchschnittliche Kursziel aller Experten liegt mit 115,57 Euro dagegen weiter deutlich unter dem aktuellen Kurs.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Frische Zahlen für das erste Halbjahr gibt es am 13. August. Im vergangenen Jahr hat Varta im Jahresverlauf gleich zweimal seine Prognosen überabeitet und hochgesetzt. Gut möglich, dass der Batteriehersteller 2021 erneut nachbessern muss. Die Aktie dürfte profitieren.

 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Varta - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.

Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Jetzt sichern