Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
22.08.2014 Stefan Limmer

US-Konkurrent gibt Gas – Nachkaufchance bei SAP?

-%
SAP

Unter besonderer Beobachtung der Marktteilnehmer steht am Freitag SAP. Am Vortag veröffentlichte der US-Wettbewerber Salesforce gute Zahlen für das abgelaufene Quartal. Die SAP-Aktie hat zuletzt ihre Konsolidierung beendet und ist über einen wichtigen Widerstand geklettert.

Mit einem Gewinn pro Aktie in Höhe von 0,13 Dollar hat Salesforce die im Vorfeld abgegebenen Analystenschätzungen um zehn Prozent übertroffen. Auch beim Umsatz konnten die US-Amerikaner die Experten positiv überraschen. Grund für das gute Ergebnis war vor allem die hohe Nachfrage nach Cloud-Software.

Über den Wolken

Auch bei SAP war das Cloud-Geschäft zuletzt stark im Kommen. Im abgelaufenen Quartal  wuchs die Cloud-Sparte von SAP  um Sondereffekte bereinigt um fast ein Drittel auf 242 Millionen Euro Umsatz. Auf Jahressicht geht der Softwarekonzern in dieser Sparte nun mit 1,00 bis 1,05 Milliarden Euro aus – 50 Millionen Euro mehr als bisher. Obwohl sich der Softwarekonzern in wichtigen Wachstumsfeldern gut geschlagen hatte, war der Gewinn in den drei Monaten bis Ende Juni mit 557 Millionen Euro fast ein Viertel niedriger ausgefallen als vor einem Jahr. Die Walldorfer werden wohl einen zähen Patentstreit mit dem US-Softwarespezialisten Versata verlieren und haben dafür 289 Millionen Euro zurückgelegt.

Konsolidierung beendet

Das turbulente Marktumfeld der vergangenen Wochen machte auch der SAP-Aktie zu schaffen. Mit dem Ausbruch über die 58-Euro-Marke hat sich zuletzt jedoch das charttechnische Bild wieder aufgehellt. Die DAX-Aktie dürfte sich nun wieder auf den Weg in Richtung Allzeithoch machen. Anleger bleiben dabei. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0