19.11.2018 Thomas Bergmann

Update: DAX markiert neues Tagestief - diese Marke muss halten!

-%
DAX

Trotz des Brexit-Chaos ist der DAX positiv in die Handelswoche gestartet. Doch mittlerweile haben die Bären wieder das Zepter übernommen, der deutsche Leitindex ein neues Tagestief ausgebildet. Sollte auch noch das Tief vom Freitag unterschritten werden, ist die Marke von 11.000 Punkten wohl das nächste Ziel.

Das Brexit-Chaos ist eines der bestimmenden Themen an der Börse und für den Rückgang am Freitag verantwortlich. Heute beraten die 27 bleibenden EU-Staaten in Brüssel ohne Großbritannien über den ausgehandelten Austrittsvertrag. In London könnte sich Premierministerin Theresa May einem Misstrauensantrag gegenübersehen. Die Abstimmung könnte bereits morgen erfolgen. Mays Gegner plädieren für eine Neuverhandlung des Brexit-Entwurfs.

DAX im Abwärtssog

Aus technischer Sicht ist es nicht gut um den DAX bestellt. Nach dem Bruch der Unterstützungen bei 11.500 und 11.400 droht ein Fall bis zum Jahrestief bei 11.051. Nur eine schnelle Trendwende über diese Marken könnte den Abwärtstrend negieren und Hoffnungen auf eine kleine Jahresendrallye machen. Allein fehlt der Glaube, wenn man sich das Brexit-Chaos, die Entwicklungen in Italien und den amerikanisch-chinesischen Handelsstreit vor Augen hält.

Sollte der DAX das Freitags-Tief bei 11.233 unterschreiten und darunter schließen, dürfte er die restlichen 180 Zähler bis zum Jahrestief auch noch zurücklegen. Bei 11.051, spätestens bei 11.000 müsste er aber drehen, um ein weiteres Abrutschen zu vermeiden. Zur Erinnerung: Im November 2016 hatte der DAX ein Gap bei 10.786 gerissen, das bislang nicht geschlossen wurde. Hält der jüngste Abwärtstrend an, dürfte dies aber nur noch eine Frage der Zeit.

Es gibt im Moment kaum Hoffnung für den DAX. Die schlechte Stimmung könnte aber ein Indiz auf eine baldige Trendwende sein. Zudem ist mit einem 2019er-KGV von 11 schon einiges in den Kursen der deutschen Blue Chips eingepreist. DER AKTIONÄR wartet noch ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0