+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
27.06.2018 Marco Bernegg

United Internet und 1&1 Drillisch unter Druck – Was tun?

-%
United Internet

Eine Abstufung der Commerzbank sorgte am heutigen Mittwoch bei United Internet und der Tocher 1&1 Drillisch für Verkaufsdruck. 

Die Analystin Heike Pauls von der Commerzbank stufte United Internet als Ergebnis einer Studie, in der auch die aggressive Preispolitik des Konkurrenten Telefónica thematisiert wurde, von „Buy“ auf „Hold“ herab. Das Kursziel senkte sie um 5 Euro auf 58 Euro. Kurzfristig sieht Pauls keine positiven Kurstreiber für die Aktie. Positive Impulse sollen erst wieder 2019 zu erwarten sein. United Internet verlor im Tagesverlauf mehr als fünf Prozent.

Der Tochter 1&1 Drillisch erging es nicht anders. Aus den selben Gründen senkte sie das Kursziel von 66 auf 60 Euro und stufte sie ebenfalls auf "Hold" herab. Die Aktie gab rund acht Prozent nach.

Foto: Börsenmedien AG

Die starke Abwärtsbewegung auf die Herabstufung ist auch auf das schwache Marktumfeld zurückzuführen. Immerhin liegt das Kursziel für United Internet noch zwölf Prozent über dem aktuellen Kurs. Spekulativ orientierte Anleger, die auf einen Rebound setzen, sollten vorerst aber noch eine Beruhigung der Situation abwarten.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
United Internet 508903
DE0005089031
- €
Drillisch 554550
DE0005545503
- €
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8