Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
26.03.2015 Jonas Groß

United Internet: Umsatz auf Rekordhoch

-%
DAX

Am Mittwochabend legte der Internetdienstleister United Internet die endgültigen Geschäftszahlen für das vergangene Jahr vor. Die Umsätze stiegen auch dank Zukäufen im Jahresvergleich um 15,4 Prozent auf eine neue Rekordmarke von 3,07 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) sprang um 37,9 Prozent auf 430,6 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 35,5 Prozent auf 551,5 Millionen Euro zu. Damit befindet sich das TecDax-Unternehmen weiterhin auf Wachstumskurs. Die Dividende soll in diesem Jahr von 40 auf 60 Cent angehoben werden.

Ausblick für 2015

Für 2015 geht United Internet von einem Umsatzzuwachs von rund 20 Prozent aus. Das EBITDA soll um 40 Prozent steigen. Für die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge erwartet der Internetdienstleister ein Plus von 800.000 Kunden.

Kurs reagiert

Direkt nach Bekanntwerden der Zahlen ging der Aktienkurs nachbörslich zurück. Vor Handelsbeginn am Donnerstag verlor der Kurs beim Broker Lang & Schwarz (L&S) 4,1 Prozent. Nach Angaben des Analysten Vikram Karnany von der Schweizer Bank UBS läge das EBITDA hinter den Erwartungen während der Umsatz die Markterwartungen erfülle.

Gewinne laufen lassen

Die Aktie befindet sich seit Oktober 2014 im Rallyemodus. Im letzten halben Jahr konnte der Kurs um über 30 Prozent zulegen. Trotz des gestrigen Rücksetzers befindet sich der Aufwärtstrend immer noch intakt. Wer der Empfehlung von DER AKTIONÄR im Februar 2011 gefolgt ist, konnte bis jetzt eine Rendite von fast 300 Prozent einfahren. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 30 Euro ab.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
United Internet - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8