12.12.2016 Maximilian Völkl

United Internet: Kein Milliarden-Deal – na und?

-%
DAX
Trendthema

Eine Trendwende ist nach wie vor nicht zu erkennen. Seit Jahresanfang befindet sich die Aktie von United Internet im Abwärtstrend. Inzwischen rückt das Jahrestief bei 34,50 Euro wieder näher. Am Montag verliert der TecDAX-Titel erneut an Boden. Eine neue Studie der HSBC kann keinen Schwung verleihen.

Analyst Dominik Klarmann hat United Internet auf „Hold“ mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Das Wachstum werde kostenintensiver. Deshalb bleibe er bei seiner vorsichtigen Haltung. Deutlich positiver hatte sich zuletzt die Privatbank Hauck & Aufhäuser geäußert. Analyst Leonhard Bayer empfiehlt die Aktie zum Kauf und sieht den fairen Wert bei 50 Euro. Er wertet es als positiv, dass United Internet den Zuschlag für das Webhosting-Unternehmen Host Europe Group (HEG) nicht erhalten habe.

Im Wettbieten um HEG hatte Konzernchef Ralph Dommermuth das Nachsehen gegenüber dem US-Rivalen GoDaddy. Nachdem sich United Internet erst vor wenigen Wochen den Finanzinvestor Warburg Pincus als Unterstützung für die Offerte ins Boot geholt hatte, war der Verlust des Deals zwar ein Rückschlag für die Wachstumspläne Dommermuths. Der Kaufpreis von 1,7 Milliarden Euro hätte allerdings durchaus auf die Bilanz des Konzerns gedrückt.

Langfristig gut

Das Chartbild hat sich zuletzt deutlich eingetrübt. Langfristig dürfte United Internet den Wachstumskurs aber fortsetzen. Die starke Kundenentwicklung und ein cleveres Management mit sinnvollen Zukäufen sprechen für steigende Kurse. Anleger können das aktuell niedrige Niveau der Aktie zum Einstieg nutzen.

(Mit Material von dpa-AFX)


Bietet Silber Vorteile in der Geldanlage?

 
Autor: Roos, Hubert
ISBN: 9783941493285
Seiten: 126
Erscheinungsdatum: 10.03.2010
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Investoren fragen sich, wie es mit Aktien und Anleihen weitergeht, ob sie sich auf Inflation oder Deflation einstellen müssen und mit welchen Investments in den kommenden Jahren Gewinne zu erzielen sein werden. Rohstoffe werden mittlerweile als eigene Anlageklasse erkannt – und unter ihnen nimmt Silber eine ganz besondere Stellung ein. Es ist ein Industrieprodukt und es war – wie Gold – über Jahrhunderte ein hoch geschätztes Zahlungsmittel. Nach einer langen Pause wurde Silber wiederentdeckt und feiert nun sein Comeback. Für Privatanleger gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, von den Chancen des Silbermarktes zu profitieren. "Big Silver" liefert interessierten Anlegern wichtige Hintergrundinformationen, zeigt, welche Besonderheiten es im Silbergeschäft zu beachten gilt, und bietet Hilfestellung bei der Auswahl der passenden Anlageinstrumente.