11.02.2016 Maximilian Völkl

United Internet: Dommermuths nächster Streich

-%
United Internet
Trendthema

In den vergangenen Wochen ist die Aktie von United Internet deutlich unter Druck geraten. Anleger müssen sich aber keine Sorgen um den Internetdienstleister machen. Der TecDAX-Konzern setzt seine Wachstumsstrategie fort und hat nun erneut mit einer großen Beteiligung zugeschlagen.

Über ihre Tochtergesellschaft United Internet Ventures hat sich United Internet am Mittwoch ein Aktienpaket von gut 15 Prozent an Tele Columbus gesichert. Mit einer Beteiligung von 25,11 Prozent ist man nun der größte Aktionär bei dem Kabelnetzbetreiber. Laut einer Konzernmitteilung soll die Beteiligung aber nicht über 30 Prozent – der Schwelle zur Abgabe eines Pflichtangebots an alle weiteren Aktionäre – ausgebaut werden. Auch ein freiwilliges Übernahmeangebot sei nicht geplant.

Tele Columbus sei ein gut aufgestelltes Unternehmen mit aussichtsreichen Marktchancen, heißt es in der Mitteilung weiter. Als strategischer Aktionär werde man nun die weitere Entwicklung der Gesellschaft begleiten und von deren Wertsteigerung profitieren. Analyst Karsten Oblinger von der DZ Bank zeigte sich zwar überrascht von der Nachricht. Die Idee dahinter sei allerdings klar nachvollziehbar.

Stopp gerissen

Durch die Talfahrt der vergangenen Wochen ist die Aktie unter den Stoppkurs des AKTIONÄR gefallen. Mittelfristig bleibt United Internet aber attraktiv. Erneut zeigt sich, dass es das starke Management um Konzernlenker Ralph Dommermuth versteht, das eigene Geschäft mit sinnvollen Übernahmen zu ergänzen. Vor einem Neueinstieg sollten Anleger aber eine Beruhigung der Marktlage abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4