21.01.2019 Börsen. Briefing.

Ungewöhnlich: DAX-Aktie im freien Fall – Ist das erst der Anfang?

-%
Henkel
Trendthema

Die Aktie des Konsumgüterherstellers Henkel ist im Tagesverlauf nach ohnehin schwachem Auftakt in den freien Fall übergegangen. Zwischenzeitlich summierte sich das Minus auf annähernd zehn Prozent. Das Papier des DAX-Mitgliedes notiert damit auf dem tiefsten Stand seit 2016. Aber ist das Ende damit bereits erreicht – oder droht hier ein weiterer Kursverfall? 

Einen ganz schwachen Auftakt in die neue Woche legt die Aktie des Konsumgüterherstellers Henkel aufs Parkett. Die Vorzugsaktie verliert fast zehn Prozent an Wert und führt dabei die Liste der Top-Verlierer im DAX unangefochten an. Dass keine andere Firma ihr diesen unrühmlichen Platz streitig machen kann, liegt an Henkel selbst. Das Unternehmen hatte am Morgen seine vorläufigen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr veröffentlicht – und dabei die Erwartungen des Marktes verfehlt. Der Umsatz ging leicht auf 19,9 Milliarden Euro zurück, der Gewinn stieg auf 3,5 Milliarden Euro.

Wirklich enttäuscht aber hat Henkel an anderer Stelle, nämlich beim Ausblick. Henkel möchte das Wachstum beschleunigen. Die dafür erforderlichen Investitionen würden sich aber zunächst negativ auf die Marge auswirken. Langfristig sinnvoll. Doch der kurzfristig negative Effekt wiegt heute offenbar schwerer.

Analyst Andreas Riemann von der Commerzbank sieht einen zunehmenden Wettbewerbsdruck und hat seine Erwartungen reduziert. In einer ersten Reaktion hat die US-Bank JPMorgan die Aktie mit "Neutral" bestätigt und das Kursziel bei 110 Euro belassen. Goldman hat die Bewertung ausgesetzt und will sie überarbeiten. Die UBS hat ihre "Sell"-Einschtätzung mit Kursziel 93 Euro unverändert belassen. Weitere Updates dürften folgen.

Schon jetzt ist aber erkennbar, dass die Analysten den Kurssturz heute als überzogen ansehen dürften. Darauf lassen zumindest die bisher bekannt gewordenen Kursziele schließen. Sie liegen bei den heutigen Veröffentlichungen 93 Euro am unteren und 115 Euro am oberen Ende.

Dieser Beitrag ist ursprünglich in der heutigen Ausgabe des Börsen.Briefing. erschienen – dem neuen täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR – und wurde inzwischen einem Update unterzogen.

Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.