++ 4 Ausgaben DER AKTIONÄR für 9,90€ ++
01.09.2021 Carsten Kaletta

TUI: Kein gutes Zeichen

-%
TUI

TUI sieht offenbar im letzten Jahresviertel schwächere Nachfrage. Der weltgrößte Reisekonzern plant von Oktober an Kurzarbeit in seinen Reisebüros. Zusammen mit dem Gesamtbetriebsrat sei man übereingekommen, dass die Arbeitszeit um 10 bis 30 Prozent gekürzt werde, so ein Unternehmenssprecher. Die Aktie zeigt sich davon allerdings unbeeindruckt.

Deutschlandweit sind alle 400 eigenen Büros betroffen. Eine zeitliche Begrenzung gebe es erstmal nicht. Wie viele Mitarbeiter betroffen sind, wollte TUI nicht bekanntgeben. Von Beginn der Corona-Pandemie an im März vergangenen Jahres bis zum Jahresbeginn 2021 waren die Beschäftigten schon einmal in Kurzarbeit.

Um die Reisebüros in diesem schwierigen Geschäftsjahr zu unterstützen, verzichtet der Reiseveranstalter nach eigenen Angaben für 2020/2021 auf eine etwaige Provisionsrückbelastung in der Abrechnung im Dezember 2021. "Sollte also eine Rückforderung bestehen - zum Beispiel aufgrund von Stornierungen oder geringerem Buchungsvolumen im Vergleich zu 2019 - verzichten wir auf diese", sagte ein Unternehmenssprecher. Auch im kommenden Geschäftsjahr 2021/2022 bleibe es bei einer monatlichen Abschlagsprovision von 10 Prozent - unabhängig vom TUI-Gesamtumsatz im aktuellen Geschäftsjahr.

Die TUI-Aktie pendelt am Mittwoch um ihren Vortagesschluss von 3,67 Euro.

TUI (WKN: TUAG00)

Kurzarbeit ist natürlich kein gutes Zeichen. TUI und der gesamten Tourismus-Branche kann ein nachhaltiger Aufschwung im Grunde nur gelingen, wenn das Corona-Virus (einigermaßen) unter Kontrolle ist. Kurzum: Die TUI-Aktie steht derzeit nicht auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR, zumal auch das charttechnische Bild alles andere als einladend aussieht.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
TUI - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.

Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1

Jetzt sichern