05.01.2016 Jonas Groß

Top-Tipp Nvidia: Supercomputer für Google, Samsung, Tesla und Co

-%
DAX
Trendthema

Der Chiphersteller Nvidia hat auf der Technikmesse CES einen kompakten Supercomputer vorgestellt, mit dem Automobilhersteller selbstfahrende Fahrzeuge entwickeln können. „Der Nvidia Drive PX ist nicht größer als eine Lunchbox und hat die Rechenleistung von 150 Macbook-Pro-Laptops", sagte Jen-Hsun Huang, Chef und Mitgründer von Nvidia am Montag in Las Vegas.

Huang geht davon aus, dass das selbstfahrende Auto ein großer Trend werden wird. „Mit ihren zahlreichen Kameras und Bildschirmen werden zukünftige Autos ihre Umgebung wahrnehmen und immer besser verstehen."

Das kann Nvidia Drive PX

Autos könnten zukünftig mit Hilfe des Drive PX beispielsweise freie Parkplätze in einem sehr vollen Parkhaus finden und dort autonom einparken. Später fahre das Auto wieder allein zum Fahrer zurück, nachdem dieser es über sein Smartphone gerufen hat.

Audis Elektronik-Entwicklungschef Ricky Hudi erklärte, Audi sehe in Drive PX ein „entscheidendes Werkzeug für die weiterführende Forschung und Entwicklung." Nvidia kündigte zudem eine Zusammenarbeit mit Daimler und Volvo an.

Neben dem System zur Entwicklung von Autopilot-Funktionen präsentierte Nvidia einen Rechner für hochentwickelte digitale Cockpit-Systeme. Diese fahrzeuginternen Automotive-Computer basieren nach den Worten von Huang auf der gleichen Architektur wie die aktuell leistungsfähigsten Supercomputer.

Zukunftsaktie

Fundamental läuft es bei Nvidia sehr gut. Die letzten Quartalszahlen waren überraschend stark. Der Bereich Automotive boomt. Die Umsätze im Automobilbereich stiegen im Jahresvergleich um über 50 Prozent. Neben TomTom dürfte Nvidia einer der größten Profiteure vom Auto der Zukunft sein.

Das Chartbild könnte derzeit kaum besser sein. Das Rekordhoch, das nach den letzten Quartalszahlen generiert wurde, liegt in unmittelbarer Nähe. Ein Ende der Rallye ist nicht in Sicht. Anleger steigen ein.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0