Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
26.02.2016 Maximilian Völkl

Top-Performer BMW: Ist das die Trendwende?

-%
BMW

Am Freitag führen die Autoaktien den DAX an. Auch die Papiere von BMW können sich mit dem deutlichen Plus von den jüngsten Tiefstständen lösen. Fundamentale Neuigkeiten gibt es keine, vielmehr setzt sich, ähnlich wie bei Daimler, die Erkenntnis durch, dass die Bewertung auf dem aktuellen Niveau wieder attraktiv ist.

Der Abgas-Skandal von Volkswagen dürfte inzwischen keine Auswirkungen mehr auf BMW haben. Entsprechend sollte auch die Bewertung nach den deutlichen Abschlägen der vergangenen Monate wieder anziehen. Zudem stimmen die Aussichten für die Zukunft. Zum einen könnte Konzernchef Harald Krüger beim Jahresabschluss am 16. März mit starken Zahlen neue Impulse liefern. Zum anderen ist BMW im Bereich Elektromobilität, einem potenziellen Milliardenmarkt der Zukunft, gut positioniert.

Wichtige Marke

Aus charttechnischer Sicht bleibt die Situation bei der BMW-Aktie trotz der Gewinne am Freitag angespannt. Der Abwärtstrend ist nach wie vor intakt. Inzwischen notiert der Kurs aber an der wichtigen Unterstützung im Bereich von 75 Euro. Gelingt im freundlichen Marktumfeld der Sprung über diese Hürde, wäre der Weg bis 80 Euro frei. Anleger müssen allerdings beachten, dass im volatilen Gesamtmarkt nach wie vor deutliche Rücksetzer möglich sind. Das 52-Wochen-Tief bei 65,99 Euro sollte deshalb weiterhin in den Augen behalten werden.

Foto: Börsenmedien AG

Auf der Watchlist

Noch ist es zu früh von einer Trendwende zu sprechen. Die Anzeichen einer Erholung der Autoaktien verdichten sich aber. Der Sprung über die 75-Euro-Marke wäre bei der BMW-Aktie ein wichtiger Schritt. Dann wird der Titel auch für Neueinsteiger wieder interessant.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
BMW 519000
DE0005190003
- €
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8