Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Shutterstock
27.09.2021 Marion Schlegel

Top-Gewinner im MDAX: Deswegen sind Auto1 und K+S so stark

-%
K+S

Die Gewinnerliste des Tages im MDAX führen ganz klar die Aktie von Auto1 und K+S an. Beide Werte gewinnen zum Wochenauftakt mehr als fünf Prozent. Und beide Werte profitieren dabei von positiven Anaylsteneinschätzungen.

Eine Hochstufung von JPMorgan für die Aktien von Auto1 hat die Papiere des Online-Gebrauchtwagenhändlers am Montag deutlich angetrieben. Mit plus 5,3 Prozent auf 34,27 Euro eroberten sie die Spitze im MDAX der mittelgroßen Werte und kletterten zudem über die 21-Tage-Linie für den kurzfristigen Trend. Ihr in der Vorwoche erreichtes Rekordtief bei 29,72 Euro rückt damit wieder weiter in die Ferne.

Auto1 (WKN: A2LQ88)

"Genug ist genug", schrieb JPMorgan-Analyst Marcus Diebel nach der zuletzt sehr schwachen Entwicklung der Papiere mit einem Verlust von 40 Prozent seit dem Börsengang im Februar. Mit Blick auf Chancen und Risiken habe sich das Blatt nun gewendet, so der Experte in einer am Montag vorliegenden Studie. Diebel stufte die Titel von "Neutral" auf "Overweight" hoch. Das Kursziel senkte er zwar von 56 auf 50 Euro, sieht damit für die Aktien aber aktuell noch ein Kurspotenzial von rund 46 Prozent.

Ein optimistischeres Anlage-Votum der Bank of America hat auch bei den Papieren des Kali- und Salzkonzerns K+S am Montag für Schwung gesorgt. Sie kletterten auf ein Hoch seit September 2019 und waren zuletzt mit plus 5,3 Prozent auf 13,78 Euro der zweitbeste Wert des Tages im MDAX.

K+S (WKN: KSAG88)

In den zurückliegenden Wochen hatten die Papiere bereits von einem positiven Kalipreisumfeld sowie von Spekulationen um eine mögliche Übernahme durch den Minenbetreiber BHP profitiert. Nun stufte sie die Bank of America von "Underperform" auf "Neutral" hoch. Das Kursziel erhöhte die Bank of America von zehn auf 14 Euro.

Während die Aktie von Auto1 weiter nicht auf der Empfehlungsliste des AKTIONÄR steht, bleiben die Aussichten für K+S weiterhin gut. Anleger können ihre Gewinne weiter laufen lassen. Zur Gewinnsicherung sollte der Stopp bei 10,20 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)