01.08.2019 Nikolas Kessler

Top-Gewinner Deutsche Börse: Jetzt fehlt nicht mehr viel…

-%
Deutsche Börse
Trendthema

Die Aktie der Deutschen Börse klettert am Donnerstag mit einem Plus von rund vier Prozent an die DAX-Spitze. Sie markiert damit nicht nur ein neues Jahreshoch, sondern steht inzwischen sogar vor dem Sprung auf ein neues Allzeithoch. Lohnt sich der Kauf noch?

Rückenwind liefert den Papieren des Börsenbetreibers am Donnerstag vor allem das starke Branchenumfeld. So legt die Aktie des französische Konkurrenten Euronext nach überraschend starken Q2-Zahlen über vier Prozent zu und notiert inzwischen auf Allzeithoch.

Auch die Aktien der London Stock Exchange (LSE) steigen am Donnerstag auf ein neues Rekordhoch, nachdem der Börsenbetreiber die Übernahme des Finanzdatenanbieters Refinitiv für 27 Milliarden Dollar angekündigt hatte. Analysten hatten diesen Deal positiv für die LSE gewertet, weil diese sich damit einen weiteren Wachstumsmarkt erschließen könne.

Das bedeutet allerdings, dass die Deutsche Börse leer ausgeht und bei ihren Expansionsplänen zunächst nicht vorankommt. Ursprünglich hatte sich nämlich auch die Deutsche Börse für Teile von Refinitiv interessiert, die Pläne für die Übernahme der Devisenhandelsplattform FXall am Wochenende jedoch überraschend beerdigt.

Allzeithoch in Reichweite

Meldungen über das Übernahmeinteresse der LSE hatten die Aktie der Deutschen Börse zu Wochenbeginn zunächst belastet. Inzwischen überwiegt aber scheinbar die Freude über das gesparte Geld. Am Donnerstagvormittag hat die Aktie bei 131,95 Euro den höchsten Stand seit 2008 erreicht. Auch das bisherige Allzeithoch aus dem Jahr 2007 bei 136,32 Euro ist nun in greifbarer Nähe.

Deutsche Börse (WKN: 581005)

DER AKTIONÄR hatte die Aktie der Deutschen Börse in Ausgabe 26/2019 als konservativen Top-Tipp empfohlen und dabei auf die Wachstumsaussichten durch Übernahmen sowie das starke Chartbild verwiesen. Während die Suche nach Übernahmezielen vorerst weiter geht, hat sich die charttechnische Lage seitdem verbessert. Die Kaufempfehlung für die Aktie gilt daher unverändert.

Mit Material von dpa-AFX.