16 von 16 Titel im Plus – Renditevervielfachung pur
Foto: Shutterstock
04.05.2021 Marion Schlegel

Teamviewer mit Zahlen – diese Hürde steht jetzt im Fokus

-%
Teamviewer

Der Softwareanbieter Teamviewer hat im ersten Quartal trotz des starken Vorjahresquartals deutlich zulegen können. Die sogenannten Billings, eine Kennzahl für die erwarteten Umsätze der kommenden zwölf Monate aus gestellten Rechnungen, kletterte im Jahresvergleich um 22,5 Prozent auf 146,6 Millionen Euro, wie das MDAX-Unternehmen am Dienstag in Göppingen mitteilte. Währungsbereinigt wäre es ein Plus von 26 Prozent gewesen. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte unerwartet kräftig um 22 Prozent auf 90 Millionen Euro zu.

Teamviewer (WKN: A2YN90)

Beim Umsatz kam der Zuwachs bei den zahlenden Abonnenten wegen der Umstellung des Angebots auf Laufzeitverträge nicht so stark zur Geltung, er stieg um rund 15 Prozent auf 118,3 Millionen Euro. Vorstandschef Oliver Steil bestätigte die Prognose für das laufende Jahr. Zum Nettoergebnis machte das Unternehmen zunächst keine Angaben.

„Wir sind exzellent in das neue Geschäftsjahr gestartet und konnten im Vergleich zum außerordentlich starken Vorjahresquartal weiter kräftig wachsen. Zusätzlich haben wir unsere ESG-Agenda vorangetrieben. Wir haben unsere Finanzierung an Nachhaltigkeitsziele geknüpft und uns zugleich vorgenommen, bis spätestens 2030 klimaneutral zu werden. Zudem haben führende Wissenschaftler bestätigt: Unsere Lösungen helfen Kunden und Nutzern, ihren CO2-Fußabdruck deutlich zu reduzieren“, kommentierte Stefan Gaiser, CFO von Teamviewer die Zahlen.

Die Aktie von Teamviewer rutschte nach Bekanntgabe der Zahlen zunächst deutlich ins Minus. Beim Umsatz wurde am Markt etwas mehr erwartet. Zuletzt konnte sich das Papier aber wieder stabilisieren und notiert auf der Handelsplattform Tradegate nur leicht im Minus bei 39,89 Euro. Aus charttechnischer Sicht wäre der Sprung über die 200-Tage-Linie bei rund 42 Euro ein wichtiges Signal.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Teamviewer - €

Buchtipp: Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen

Große Schuldenkrisen gibt es immer wieder, sie gehören zum Wirtschaftsleben dazu. Hedgefonds-Legende Ray Dalio hat sich gefragt: Gibt es Gesetzmäßigkeiten, die immer auftreten? Sofern man solche Gesetzmäßigkeiten erkennt, kann man sich nämlich darauf einstellen, diese Krisen besser als andere bewältigen und sein Vermögen sichern – in Dalios Fall 140 Milliarden US-Dollar, die sein Hedgefonds Bridgewater verwaltet. Also untersuchte er die Krisen der letzten 100 Jahre, darunter den großen Crash 1929, die Hyperinflation im Deutschland der 30er-Jahre, die Finanzkrise 2008 – und wurde fündig. Mit beeindruckender Akribie hat er in „Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen“ seine Erkenntnisse zusammengefasst. So kann jeder Leser sich in Krisenzeiten entsprechend positionieren und sein Portfolio optimal schützen.

Principles: So navigieren Sie Ihr Vermögen durch große Schuldenkrisen

Autoren: Dalio, Ray
Seitenanzahl: 472
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-735-3

Jetzt sichern