Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
06.09.2021 Timo Nützel

TeamViewer: Aktie muckt auf – darauf kommt es jetzt an

-%
Teamviewer AG

Beim deutschen Software-Unternehmen TeamViewer überschlagen sich die Ereignisse. Erst letzte Woche sorgte der Ronaldo-Wechsel nach Manchester für einen Kurssprung. Die Euphorie ließ nach den schwachen Quartalszahlen des Videokonferenz-Anbieters Zoom aber schnell wieder nach. Nun aber scheint die Erholungsbewegung wieder weiter zu gehen.

Bereits vor eineinhalb Wochen bahnte sich bei der TeamViewer-Aktie Großes an. Der seit Februar anhaltende Abwärtstrend konnte dank eines kräftigen Kurssprungs über die Begrenzung bei 28,60 Euro nach oben beendet werden. Nachdem die Meldung über den Ronaldo-Wechsel am letzten Montag für weiteren Auftrieb sorgte, ließ der Wirbel schnell nach und der Wert bewegte sich entlang der Trendlinie nach unten.

Am heutigen Montag glückte dem Titel an dieser Unterstützung aber der Rebound. Über vier Prozent konnte er dabei gutmachen und knackte erneut die 50-Tage-Linie bei 28,72 Euro. Aus charttechnischer Sicht ein gutes Zeichen, doch aufgrund der niedrigen Trendintensität (ADX-Indikator) muss mit einer Bodenbildung gerechnet werden. Erst wenn der massive Widerstandbereich bei 33 Euro überwunden wurde, ist eine nachhaltige Trendwende wahrscheinlich.

Chart von tradingview.com
TeamViewer in Euro

Die TeamViewer-Aktie ist stark in die neue Woche gestartet. Auch wenn sich das Chartbild allmählich aufhellt, kann noch nicht von einer Trendwende gesprochen werden. Anleger setzen den Titel aber auf die Watchlist und halten sich an die oben genannten Marken.