Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Börsenmedien AG
15.04.2011 Dominik Schertel

Starke Sache: Allianz-Aktie mit Kurspotenzial

-%
Allianz

Die Aktie der Allianz befindet sich seit Wochen in einer intakten Aufwärtsbewegung, die zuletzt allerdings etwas in Stocken geriet. Eine positive Analystenstudie könnte nun für neuen Schwung bei dem DAX-Konzern sorgen.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Allianz-Aktie nach positiven Daten zum deutschen Kfz-Versicherungsmarkt auf "Buy" mit einem Kursziel von 115 Euro belassen. Auch wenn die Kfz-Versicherungen beim größten deutschen Versicherungskonzern nur 3,4 Prozent zu den Konzernerträgen beitrügen, sei die aktuelle Statistik doch positiv für die Anlegerstimmung, erklärt Analyst Marc Thiele. Nach Ansicht des Experten hat die Allianz das Potenzial, die Schaden-/Kostenquote im Segment Schaden/Unfall deutlicher zu verbessern als die Konkurrenz. Zuletzt hat bereits die französische Investmentbank Exane BNP Paribas die Allianz-Aktie auf "Outperform" mit Kursziel 120 Euro bestätigt.

Mittelfristige Aufwärtsbewegung intakt

Der Aktie der Allianz ist es in der laufenden Handelswoche nicht gelungen, die Marke von 105 Euro zu überwinden. In der Folge hat das Papier den kurzfristigen Aufwärtstrend nach unten verlassen. Mittelfristig ist die Aufwärtsbewegung allerdings nach wie vor intakt. Gelingt dem DAX-Titel im nächsten Anlauf der Sprung über den Widerstand, ist mit neuen Höchstständen zu rechnen. Nach unten stützen zunächst die 38-Tage-Linie und die psychologisch wichtige 100-Euro-Marke.

Kursziel 110 Euro

Die Aktie der Allianz bleibt weiterhin ein Kauf. Der Versicherer konnte zuletzt mit starken Zahlen und einer Erhöhung der Dividende auf sich aufmerksam machen. Zudem ist das mittelfristige Chartbild weiterhin bullish. Das nächste Kursziel lautet 110 Euro. Ein Stoppkurs kann bei 80 Euro platziert werden 

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9