Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
07.05.2012 Michael Herrmann

Sony: 25-Jahres-Tief

-%
DAX

Im schwierigen allgemeinen Markumfeld hat die Aktie des japanischen Elektronikriesen zu Beginn der neuen Handelswoche ihren Sinkflug fortgesetzt. Damit notiert sie so tief wie zuletzt vor 25 Jahren. Lohnt sich auf diesem Niveau wieder ein Kauf?

Die Wahlen in Griechenland und vor allem Frankreich haben auch am japanischen Aktienmarkt ihre Spuren hinterlassen. Wegen des daraufhin schwächelnden Euros und der wiederkehrenden Furcht vor einer Abschwächung des europäischen Wirtschaftswachstums, sind vor allem die Exportwerte unter Druck geraten.

Historisches Tief

Mit einem Minus von über vier Prozent ist einmal mehr der Elektronikriese Sony einer der schwächsten Werte, da Sonys Umsatzanteil der Euro-Zone vergleichsweise hoch ist. Durch die jüngsten Kursverluste ist die Aktie des Elektronik-Riesen in Yen auf den niedrigsten Stand seit 25 Jahren gefallen.

Weiter kein Kauf

Das historische Tief hat gute Gründe. Sony ist auf dem absteigenden Ast. Erfolgreiche lancierte Innovationen sucht man seit Jahren vergeblich und das TV-Geschäft schreibt tiefrote Zahlen. Auch der neue Konzernchef Kazuo Hirai hat bisher noch keine überzeugenden Lösungen für die Probleme des einstigen Vorzeigekonzerns präsentiert. Die Aktie hat deshalb weiterhin Abwärtspotenzial bis 10 Euro und ist somit kein Kauf.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Sony - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8