8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
07.05.2012 Michael Herrmann

Sony: 25-Jahres-Tief

-%
DAX

Im schwierigen allgemeinen Markumfeld hat die Aktie des japanischen Elektronikriesen zu Beginn der neuen Handelswoche ihren Sinkflug fortgesetzt. Damit notiert sie so tief wie zuletzt vor 25 Jahren. Lohnt sich auf diesem Niveau wieder ein Kauf?

Die Wahlen in Griechenland und vor allem Frankreich haben auch am japanischen Aktienmarkt ihre Spuren hinterlassen. Wegen des daraufhin schwächelnden Euros und der wiederkehrenden Furcht vor einer Abschwächung des europäischen Wirtschaftswachstums, sind vor allem die Exportwerte unter Druck geraten.

Historisches Tief

Mit einem Minus von über vier Prozent ist einmal mehr der Elektronikriese Sony einer der schwächsten Werte, da Sonys Umsatzanteil der Euro-Zone vergleichsweise hoch ist. Durch die jüngsten Kursverluste ist die Aktie des Elektronik-Riesen in Yen auf den niedrigsten Stand seit 25 Jahren gefallen.

Weiter kein Kauf

Das historische Tief hat gute Gründe. Sony ist auf dem absteigenden Ast. Erfolgreiche lancierte Innovationen sucht man seit Jahren vergeblich und das TV-Geschäft schreibt tiefrote Zahlen. Auch der neue Konzernchef Kazuo Hirai hat bisher noch keine überzeugenden Lösungen für die Probleme des einstigen Vorzeigekonzerns präsentiert. Die Aktie hat deshalb weiterhin Abwärtspotenzial bis 10 Euro und ist somit kein Kauf.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0