Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Börsenmedien AG
16.02.2014 Alfred Maydorn

Solarworld: VW-Effekt – steigt die Aktie jetzt auf über 100 Euro?

-%
Volkswagen St.

Die Aktie von Solarworld sorgte in der vergangenen Woche für Schlagzeilen. Innerhalb weniger Handelstage schnellte der Kurs um weit über 100 Prozent nach oben. Am Freitag beendet die Aktie den Handel bei knapp 54 Euro. In der kommenden Woche sind durch den "VW-Effekt" sogar Kurse von über 100 Euro möglich.

Totgesagte leben eben doch länger. Die Aktie von Solarworld legte in der vergangenen Woche eine beeindruckende Rallye aufs Parkett. Binnen weniger Tage schon der Kurs von 22 auf zwischenzeitlich fast 60 Euro nach oben. Allein am Freitag ging es um 27 Prozent nach oben. Das Kursfeuerwerk könnte sich in der kommenden Woche fortsetzen.

Keine kurstreibenden Nachrichten

Viele Anleger reiben sich in Anbetracht der Kursexplosion von Solarworld verwundert die Augen, zumal es keinerlei Nachrichten gibt, die einen solchen Anstieg rechtfertigen würdigen. Das Unternehmen befindet sich bekanntlich weiterhin in der Umstrukturierung und hat nur mit Mühe die Pleite abwenden können.

Experten haben nach wie vor große Zweifel, dass Solarworld der Turnaround gelingen kann. Auch nach der Restrukturierung bleibt die Schuldenlast hoch, zudem hat der Konzern auf dem Weltmarkt den Anschluss verloren und produziert zu teuer.

Ziel vieler Leerverkäufer

Aber ironischerweise sind es genau diese negativen Perspektiven, die das Kursfeuerwerk ausgelöst haben und sogar für weiter steigende Kurse sorgen könne. Denn Solarworld ist schon länger ein beliebtes Ziel professioneller Leerverkäufer, die auf fallende Kurse spekulieren.

VW-Aktie steigt auf 1.000 Euro

Eine Spekulation, die in bestimmten Phasen zu einer Kursexplosion der Aktie führen kann. Dann nämlich wenn zu viele Aktien leerverkauft sind und es kaum noch normale Verkäufer gibt. In einer solchen Situation kann es zu einem Shortsqueeze kommen, der Aktien in ungeahnte Höhen treiben kann. Prominentes Beispiel für einen solchen Shortqueeze war die VW-Aktie, die im Herbst 2008 bis auf über 1.000 Euro gestiegen war.

Foto: Börsenmedien AG

Gefährliche Spekulation

Auch bei Solarworld könnte es zu einem solchen Extrem-Shortqueeze kommen, der den Kurs auf über 100 Euro in die Höhe treiben könnte. Eine Spekulation auf ein solches Szenario ist aber ausgesprochen riskant. Denn der faire Wert der Solarworld-Aktie liegt bestenfalls bei 20 Euro, eher noch deutlich darunter. Und auch der Höhenflug der Volkswagenaktie im Jahr 2008 war ebenso schnell wieder beendet, wie er begonnen hatte.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
Volkswagen St. 766400
DE0007664005
- €
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Solarworld 510840
DE0005108401
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8