24.08.2009 Alfred Maydorn

Solare Abwärtsspirale: Analyst stuft Suntech, First Solar und Co herunter

-%
DAX
Trendthema

Die skeptischen Analystenkommentare in der Solarbranche reißen nicht ab. Am Freitag stufte Jeffries & Co. gleich acht Aktien herunter, darunter auch die beiden führenden Solarfirmen First Solar aus den USA und die chinesische Suntech Power.

Seit Wochen vergeht kaum ein Tag in der Solarbranche ohne negative Analystenkommentare. Am Freitag holte Paul Clegg von Jeffries & Co. zum Rundumschlag aus. Seiner Meinung nach befinde sich die Solarbranche bei den Verkaufspreisen weiterhin in einer Abwärtsspirale

Preisverfall drückt auf die Margen

Der anhaltende Preisdruck könne durch Kostensenkungen nicht aufgefangen werden und auch im kommenden Jahr die Margen belasten, schlussfolgerte der Experte von Jeffries und stufte insgesamt acht Papiere der Branche herunter. Bei First Solar wurde das Rating von "Kaufen" auf "Halten" zurückgenommen, das Kursziel von 200 auf 130 Dollar drastisch reduziert.

Probleme auch in China

Bei den US-Solarfirmen Evergreen Solar, Sunpower, Ascent Solar und Energy Conversion Devices wurden die Kursziele ebenfalls deutlich reduziert. Aber auch bei drei chinesischen Solarunternehmen setzte der Jeffries-Experte den Rotstift an. Prominentestes Opfer ist Suntech Power: Die Aktie wurde von "Kaufen" auf "Halten" heruntergestuft, das Kursziel von 14 auf 12 Dollar reduziert. Auch bei Solarfun und China Sunergy wurden Einschätzungen und Kursziele abgesenkt.

Auf die Großen setzen

Die schlechte Stimmung für Solaraktien dürfte so langsam ihren Höhepunkt erreicht haben. In den nächsten Monaten wird sich zeigen, welche Unternehmen am besten mit dem anhaltenden Preisdruck zurechtkommen. DER AKTIONÄR favorisiert die beiden führenden chinesischen Anbieter Yingli Green Energy und Suntech und mit Abstrichen First Solar, die Nummer 1 in den USA.  

DER AKTIONÄR Spezialreport: China

Erfahren Sie, was für die Fortsetzung der dynamischen Aufwärtsbewegung spricht, welche fünf Titel am aussichtsreichsten sind und mit welchem Zertifikat Sie von der Rallye profitieren können. Den 17-seitigen Spezialreport können Sie zum Preis von 9,90 Euro als pdf-Dokument herunterladen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4