Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
04.08.2020 Florian Söllner

Solar: „Nichts als bullish“ für Solaredge, SMA und Co – auch dank Wasserstoff

-%
Solaredge

Seit dem Sprengen des Solar-Deckels in Deutschland im Mai, entwickelte sich vor allem der AKTIONÄR-Favorit Solaredge erfreulich. Jetzt legte der Solarplayer auch noch überraschend starke Zahlen vor. Nachdem der Q1-Gewinn noch 20 Prozent unter den Erwartungen ausgewiesen wurde, wurde der Konsensus nun um satte 45 Prozent übertroffen. Der Umsatz lag mit knapp 332 Millionen Dollar zwar coronabedingt 23 Prozent niedriger, doch deutlich über den Prognosen. Das zeigt: Es werden überraschend viele Solaranlagen mit Solaredge-Optimizern und -Microwechselrichtern verbaut. CEO Zivi Lando sagt nun ausdrücklich, die „loyalen Kunden“ in europäischen Ländern wie Deutschland hätten geholfen, die Schwäche im US-Markt auszugleichen.

SMA Solar Technology (WKN: A0DJ6J)

Es bestätigt sich unsere Einschätzung, dass weiterhin Marktanteile gewonnen werden. Mehrere Solar-Unternehmer hatten uns gegenüber im Vorfeld berichtet, vermehrt auf Solaredge-Produkte zu setzen. Ebenfalls perspektivisch ein Treiber: Die Wasserstoff-Offensive funktioniert nur, wenn erneuerbare Energien wie Solar ausgebaut werden, um genügend grünen Wasserstoff zu produzieren.

30 Prozent Wachstum bis 2030 – und darüber hinaus

Auch der LSF Solar & Sustainable Energy Fund sieht Potential für den Solarsektor. Mittelfristig seien zwar Korrekturen bei einigen Solarwerten möglich. Doch: „Kurz– und langfristig sehen wir nichts als bullishe Perspektiven für den Sektor. Ein globaler Green Deal bietet nachhaltige jährliche Wachstumsraten von über 30 Prozent sowohl für Erneuerbare Energien und Stromspeichertechnologien, nicht nur bis 2030, sondern auch noch weit darüber hinaus.“ Erstaunt sind die Fondsmanger, dass dennoch globale Anleger über passive Anlageprodukte (ETFs) weit höher in Öl– und Gaswerten investiert sind als in den Erneuerbaren.

Solaredge befindet sich im Depot 2030 des AKTIONÄR Hot Stock Report mit einem Kursplus von mittlerweile 350 Prozent. Aufgrund der starken Charttechnik und Perspektiven wird geraten, die Gewinne laufen zu lassen.