14.10.2016 Michel Doepke

Software AG: Enttäuschende Zahlen – Aktie rutscht ab

-%
Software AG
Trendthema

Die Software AG, das zweitgrößte Softwareunternehmen nach SAP in Deutschland veröffentlichte vorläufige Quartalszahlen. Die Erwartungen der Analysten verfehlte der Konzern – der TecDAX-Titel gibt im frühen Handel rund acht Prozent ab.

US-Rechtsstreit belastet

Der Umsatzrückgang von acht Prozent auf rund 198 Millionen Euro basiert in erster Linie auf verzögerten Softwareabschlüssen. Zudem belastet ein Rechtsstreit in den USA mit rund fünf Millionen Euro das Ergebnis. Der Gewinn brach um ein Viertel auf 50,1 Millionen im vergangenen Quartal ein – sogar das robuste Geschäft mit Datenbanksoftware konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Bedingt durch Sondereffekte legte jedoch die bereinigte operative Marge von 32,5 auf 33,7 Prozent zu.

Trotz der schlechten Quartalszahlen hält das Management an der Jahresprognose fest. Die operative Marge soll im Geschäftsjahr zwischen 30,5 und 31,5 Prozent liegen. Außerdem steht das traditionell stärkste vierte Quartal der Software AG noch bevor.

Aufwärtstrend intakt

Obwohl die vorläufigen Zahlen enttäuschen, bleibt der Konzern auf Kurs und hält an den Jahreszielen fest. Ersten Halt bietet die 200-Tage Linie im Bereich von 33,30 Euro und der langfristige Aufwärtstrend bei 31,00 Euro. Neueinsteiger warten eine Bodenbildung ab.