7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Börsenmedien AG
02.05.2018 Benedikt Kaufmann

Snap Quartalszahlen: Massive Kursverluste – Aktie notiert auf Rekordtief

-%
Snap

Die Snap-Aktie rauscht nach schwachen Zahlen auf ein neues Rekordtief. Kursverlust: Knapp 21 Prozent.

Die Zahlen zum ersten Quartal die Snap am Dienstag nach US-Börsenschluss veröffentlichte waren unterirdisch. Dem jungen Unternehmen gelang es bei fast allen wichtigen Kennzahlen die Erwartungen der Analysten zu verfehlen.

Der Umsatz lag bei 231 Millionen Dollar – weit unter den 245 Millionen Dollar die Analysten erwarteten. Doch damit nicht genug. Die Unternehmensführung warnte die Anleger, dass sich in den nächsten Quartalen das Umsatzwachstum erheblich verlangsamen dürfte.

Foto: Börsenmedien AG

Enttäuscht hat Snap auch in Sachen Nutzerwachstum. Gegenüber dem vorangegangenen Quartal stieg die Nutzerzahl nur um zwei Prozent auf 191 Millionen. Damit konnte Snap nur vier Millionen zusätzliche täglich aktive Nutzer auf die Foto- und Videoplattform locken – der schwächste Wert seit dem Börsengang. Analysten erwarteten einen Zuwachs auf 194 Millionen.

Foto: Börsenmedien AG

Daneben stiegen die Kosten weiter an, während sich das operative Ergebnis weiter verschlechterte. Immerhin kann das Umsatzwachstum von 62 Prozent mit den steigenden Kosten mithalten.

Ein Großteil des schwachen Ergebnisses mag mit den Änderungen der Snapchat-App zusammenhängen, die zahlreiche Nutzer mehr als nur schlecht auffassten. Einige Werbepartner begrüßten dagegen die Änderung. Die Unternehmensführung hat es sich zum Ziel gesetzt weitere Änderungen vorzunehmen. Denn mittlerweile erscheint klar: im aktuellen Zustand wird Snap in näherer Zukunft keine Aussicht haben, profitabel zu wirtschaften. Anleger lassen bei dieser Aktie die Finger weg.

Buchtipp: No Filter

Die preisgekrönte Reporterin Sarah Frier enthüllt in ihrem Blick hinter die Kulissen, wie Instagram zu einer der kulturell prägendsten Apps des Jahrzehnts wurde. Gegründet im Jahr 2010, zog Instagram zunächst vor allem Kunsthandwerker an, bevor die Plattform den Durchbruch in den Massenmarkt schaffte und eine heute milliardenschwere Industrie schuf – die Influencer. 18 Monate nach dem Start trafen die Gründer die Entscheidung, das Unternehmen an Facebook zu verkaufen. Für die meisten Unternehmen wäre das das Ende der Geschichte, aber für Instagram war es erst der Anfang. Sarah Frier erzählt die fesselnde Geschichte, wie Instagram nicht nur eine neue Branche geschaffen, sondern auch unser Leben verändert hat – und sie tut dies virtuos auf Basis eines in diesem Maße noch nie gewährten Zugangs zu den verschiedenen Protagonisten.

Autoren: Frier, Sarah
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-696-7