27.09.2018 DER AKTIONÄR

SMA Solar kollabiert nach Prognosesenkung

-%
DAX
Trendthema

Deutschlands Solartechnik-Konzern SMA Solar kommt nicht auf die Beine. Nun vertreibt auch noch eine Gewinnwarnung den letzten Optimismus. Der einstige TecDAX-Wert stürzt um mehr als 20 Prozent ab.

SMA erwartet aufgrund des deutlich beschleunigten Preisverfalls sowie Projektverschiebungen infolge des Markteinbruchs in China für das laufende Jahr nur noch einen Umsatz zwischen 800 Millionen und 850 Millionen Euro. Das teilte der Konzern am Nachmittag adhoc mit. Bislang hatte SMA Solar noch mit bis zu einer Milliarde Euro Umsatz kalkuliert.

Hoffnung fürs nächste Jahr

Das Unternehmen will nun gegensteuern. Die Umbaumaßnahmen werden aber das Ergebnis im laufenden Jahr belasten. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll aufs Jahr gerechnet bestenfalls bei Null herauskommen, könnte aber auch leicht negativ ausfallen. Hier sah die Prognose bislang einen Wert zwischen 90 und 110 Millionen Euro vor. Für das kommende Jahr rechnet SMA Solar wieder mit einem wachsenden Umsatz und einem positiven EBITDA.

Erst gestern war bekannt geworden, dass der Hedgefonds Millenium International seine Leerverkaufsposition in dem Wechselrichter-Anbieter leicht erhöht hatte.

Die SMA-Aktie crasht nach der Gewinnwarnung. Zeitweise notiert der SDAX-Wert unter der Marke von 22 Euro - der tiefste Stand seit Dezember 2016. DER AKTIONÄR rät weiterhin: Finger weg!