10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
21.11.2018 Markus Bußler

Silber: Ist das der Boden?

-%
Silber

Wer denkt, die Goldanleger sind in den vergangenen Monaten hart getroffen worden, der sollte einen Blick auf Silber werfen. Während Gold noch rund 170 Dollar über dem Tief aus dem Jahr 2015 notiert, sind es bei Silber nur wenige Cents. Die Silberbullen müssen nun beweisen, ob sie diese Marke verteidigen können.

Das Minus summiert sich mittlerweile auf 35 Prozent – so viel hat Silber seit dem Hoch im Jahr 2016 abgegeben. Aktuell notiert Gold im Bereich von 14,50 Dollar – das Jahrestief aus 2015 liegt im Bereich von 13,75 Dollar. Es scheint fast so, als ob derzeit alle Anleger gespannt darauf achten, ob Silber diesen Bereich tatsächlich verteidigen kann. Bislang war es nur ein kurzer Ausreißer unter 14 Dollar, der Sorge bereitet hat. Doch gewonnen ist noch lange nichts. Praktisch alle gleitenden Durchschnitte – wie soll es nach einem derartigen Abstieg auch anders sein – sind fallend. Das ist normalerweise kein gutes Zeichen.

Aber: Ganz so dunkel ist die Nacht doch nicht. Betrachtet man das Ganze nicht linear sondern aus Elliott Wellen Sicht, dann haben wir bei Silber genügend Bewegungen um die Welle 5 von C von 2 als abgeschlossen anzusehen. Und das wiederum würde bedeuten, dass Silber trotz der auf den ersten Blick katastrophalen Charttechnik eine Chance hat, einen Boden zu finden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Silber - $
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8