Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: IMAGO
16.07.2021 Marion Schlegel

Shop Apotheke rauf, Evotec runter – Analysten sorgen für heftige Kursausschläge

-%
Evotec

Analysten-Einschätzungen haben am heutigen Freitag für kräftige Bewegungen im MDAX gesorgt. Während die Aktie der Shop Apotheke Europe infolgedessen zu den größten Tagesgewinnern zählt, muss die Aktie des Hamburger Biotech-Unternehmens Evotec kräftige Verluste hinnehmen.

Die Investmentbank Warburg Research hat die Aktie der Shop Apotheke nach zuletzt schwacher Kursentwicklung von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 179 Euro belassen. Im Vergleich zum aktuellen Kurs sieht sie damit ein Kurspotenzial von gut 38 Prozent. Eine vorübergehende Wachstumsdelle gefährde nicht das langfristige Wachstumspotenzial der Online-Apotheke, schrieb Analyst Michael Heider in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dieses bleibe sehr vielversprechend.

Shop Apotheke Europe (WKN: A2AR94)

Die Aktie der Shop Apotheke gewinnt am späten Vormittag 1,3 Prozent auf 129,50 Euro. Damit gehört sie zu den zehn besten Werten des Tages im MDAX. Top-Gewinner ist am heutigen Freitag bislang die Aktie von Dürr mit einem Plus von 4,4 Prozent.

Massiv nach unten geht es hingegen bei der Aktie von Evotec. Sie ist mit großem Abstand der Top-Verlierer des Tages im MDAX. Knapp sieben Prozent verliert die Aktie auf 34,69 Euro – das tiefste Niveau seit fünf Wochen. Damit befinden sie sich nun auch wieder unter der 50-Tage-Linie, die als Gradmesser für den mittelfristigen Kurstrend gilt. Seit März hatten die Papiere bis Ende Juni einen guten Lauf mit bis zu 41 Prozent Plus.

Evotec (WKN: 566480)

Eine skeptischere Studie von Stifel hat die Papiere von Evotec aus der Bahn geworfen. -Analyst Marcus Wieprecht sieht nun zunächst kaum noch Potenzial und strich seine Kaufempfehlung. Den fairen Wert hob er etwas an auf 38,50 Euro. Dabei ist er ab 2025 optimistischer für die Gewinnentwicklung als bisher.

DER AKTIONÄR hingegen bleibt bei beiden MDAX-Werten langfristig optimistisch. Allerdings sollten Anleger eine Portion Geduld mitbringen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8