100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
07.07.2015 Maximilian Steppan

SAP: Wie sollten Anleger sich jetzt verhalten?

-%
DAX

Seit dem Allzeithoch bei 70,81 Euro befindet sich die SAP-Aktie weiter im Korrekturmodus. Charttechnisch spitzt sich die Situation weiter zu. Für Entspannung sorgen zwei optimistische Analystenkommentare.

Denn die Schweizer Großbank UBS hat SAP von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 71 auf 72 Euro angehoben. Seit der Software-Konzern mit SuccessFactors die erste große Übernahme im Geschäft mit internetbasierter Software (Cloud) getätigt habe, habe sich der Aktienkurs um 7 Prozent schwächer entwickelt als der europäische Markt, schrieb Analyst Michael Briest in einer Studie. Briest gehe aber davon aus, dass die Geschäftssoftware S/4 Hana den Walldorfern im zweiten Quartal Rückenwind gegeben haben sollte.

Attraktiv bewertet

Deutlich mehr Luft nach oben für den DAX-Titel sieht Experte Gerardus Vos von der britischen Investmentbank Barclays. Vos hat die Einstufung für SAP auf "Overweight" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. SAP sei derzeit eines der am attraktivsten bewerteten Software-Unternehmen in Europa, so der Analyst in einer aktuellen Studie. Wenn der Konzern eine überzeugende Botschaft für seine Geschäftssoftware "S/4Hana" mit einer besseren Ausfertigung kombiniere, dürfte die Aktie sich wieder in Richtung ihres historischen Aufschlags gegenüber dem DAX bewegen. Für das zweite Quartal erwartet der Experte ordentliche Ergebnisse und ein starkes Wachstum im Cloud-Geschäft.

Neben den beiden genannten Experen covern noch 42 Analysten die Aktie des Oracle-Konkurrenten. 17 Kaufempfehlungen stehen 21 Halte- und sechs Verkaufsratings gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel beträgt 71,58 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

An Bord bleiben

Charttechnisch wird sich die Situation bei SAP in den kommenden Handelstagen klären. Denn das Papier hat punktgenau auf der 200-Tage-Linie aufgesetzt. Mittelfristig bleibt die Aktie aber ohnehin attraktiv. Die Konzentration auf das zukunftsträchtige Cloud-Geschäft wird sich auszahlen. Deswegen haben Investoren auch ein besonderes Augenmerk auf diese Sparte geworfen und beäugen diese Zahlen besonders. Investierte Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8