07.04.2015 Maximilian Steppan

SAP: Wann fällt die 70-Euro-Marke?

-%
SAP
Trendthema

Die SAP-Aktie rangiert in einem starken Marktumfeld in der zweiten Hälfte des DAX-Klassements. Nur ein knappes Prozent Plus steht zu Buche. Kein Grund zur Beruhigung, denn nach der Ankündigung die Dividende um zehn Prozent auf 1,10 Euro erhöhen zu wollen, hat die Aktie zuletzt schon eine gute Performance hingelegt. Für Rückenwind sorgt zudem ein positiver Analystenkommentar.

Commerzbank-Analyst Thomas Becker hat die Anteilsscheine vor Zahlen mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Der Softwarehersteller dürfte aus Beckers Sicht im ersten Quartal 2015 die Konsensschätzungen locker übertreffen. Denn diese berücksichtigen noch nicht vollständig die vom Unternehmen aktualisierten und stärker als erwarteten Wechselkurseffekte. Die Resultate sollten die Jahresziele untermauern, was er positiv bewerte.

Mit seinem Kursziel von 70 Euro liegt Becker über dem durchschnittlichen Zielkurs von 65,11 Euro der 45 Analysten, die sich mit dem Titel beschäftigen. Das höchste Kursziel dieser hat Mohammed Moawalla von der Investmentbank Goldman Sachs mit 80 Euro.

Dabeibleiben

Die SAP-Aktie ist auf Kurs. Das alte Allzeithoch bei 71,58 Euro ist tatsächlich wieder in greifbare Nähe gerückt. Trotz der jüngsten Konsolidierung ist auch der Aufwärtstrend weiter gültig. Investierte Anleger bleiben dabei und freuen sich als zusätzliches Bonbon über die gestiegene Dividende.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4