25.04.2018 Michel Doepke

SAP nach dem starken Jahresauftakt: Das sagen die Analysten

-%
SAP
Trendthema

Das DAX-Schwergewicht SAP hat für einen erfreulichen Auftakt in die Berichtssaison der deutschen Blue Chips gesorgt. Nach den angepassten Prognosen haben auch die Analysten reagiert und ihre Bewertungsmodelle überarbeitet. Unterm Strich ziehen die Experten ein positives Fazit nach den Quartalszahlen.

Credit Suisse und NordLB heben Kursziele an

Die Analysten der Credit Suisse haben in einer aktuellen Studie das Kursziel für die SAP-Aktie von 100 auf 102 Euro erhöht und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Experte Charles Brennan betont, dass der Software-Konzern ein unerwartet starkes Zahlenwerk aufgewiesen hab. In seinem Bewertungsmodell berücksichtigt der CS-Analyst nun höhere Gewinnprognosen für die Jahre 2018 und 2019.

Auch die NordLB hat die Einschätzung überarbeitet. Analyst Wolfgang Donie stuft die Papiere von "Halten" auf "Kaufen" nach oben und schraubt das Kursziel von 99 auf 102 Euro nach oben. Donie lobt in seiner aktuellen Studie die überraschend starke operative Marge von SAP.

Goldman bleibt bullish

SAP bleibt auch weiter auf der viel zitierten "Conviction Buy List" von Goldman Sachs. Unverändert lautet das Kursziel des Experten Mohammed Moawalla 117 Euro. Die Resultate bekräftigen seine positive Einschätzung, der Konzern liege bei der Steigerung der operativen Marge über Plan.

Einer der DAX-Favoriten

Im schwachen Gesamtmarkt kann die SAP-Aktie den Schwung von den gestrigen Quartalszahlen nicht mitnehmen und ist vorerst an der wichtigen 200-Tage-Linie nach unten abgeprallt. Sicherlich kein positives Signal, doch langfristig engagierte Investoren sollten sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen. DER AKTIONÄR teilt die bullishen Einschätzungen der Analysten und traut dem DAX-Titel langfristig ebenfalls dreistellige Notierungen zu. Wie Trader aktuell an der Kursentwicklung partizipieren können, sehen Sie hier.