Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
08.04.2015 Maximilian Völkl

SAP-Aktie: Starke Aussichten - Kursziel 80 Euro

-%
SAP

Mit einer starken Performance ist die SAP-Akte zuletzt aus dem flachen Abwärtstrend ausgebrochen. Selbst das über zehn Jahre alte Allzeithoch ist inzwischen wieder im Visier des DAX-Titels. Für die britische Investmentbank Barclays ist der Höhenflug des Softwarekonzerns auf dem aktuellen Niveau allerdings noch lange nicht vorbei.

Analyst David Vos hat das Kursziel für SAP vor den anstehenden Quartalszahlen von 65 auf 80 Euro angehoben und die Einstufung auf „Overweight“ belassen. Das erste Quartal 2015 des Software-Herstellers dürfte nicht so schlecht ausgefallen sein wie von manchen Experten erwartet, so Vos. Wechselkurseffekte dürften im ersten Halbjahr eine deutlich positive Auswirkung haben. Zudem sollte das zweite Halbjahr 2015 von einfach zu erreichenden Vergleichsparametern gestützt werden, da die zweite Jahreshälfte 2014 unter anderem von einer schwachen Geschäftsentwicklung in den Schwellenländern geprägt gewesen sei.

Seit knapp zwei Jahren pendelte die SAP-Aktie im falchen Abwärtskorridor. Doch seit Oktober 2014 hat der Titel über 35 Prozent zugelegt. Dabei ist auch der wichtige Sprung über das Mehrjahreshoch aus dem März 2013 gelungen. Aus charttechnischer Sicht ist der Weg in Richtung des über zehn Jahre alten Allzeithochs bei 71,58 Euro damit frei. Im intakten Aufwärtstrend sollte diese Marke bald zu knacken sein.

Gut aufgestellt

Bei SAP ist derzeit alles im Lot. Operativ geht der Konzern mit der zunehmenden Fokussierung auf das Cloud-Geschäft den richtigen Schritt. Auch das Chartbild war seit Langem nicht mehr so erfreulich. Ebenfalls positiv: Die Dividendenrendite ist inzwischen auf über 1,5 Prozent gestiegen. Investierte Anleger bleiben beim DAX-Titel dabei. Der Stoppkurs des AKTIONÄR liegt bei 54 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0