11.04.2014 Stefan Sommer

SAP-Aktie: Geht die Korrektur weiter?

-%
DAX
Trendthema

Die SAP-Aktie gehört am Freitag zu den Verlierern im DAX. Nach einem schwachen Jahresauftakt, hat es zuletzt wieder deutlich besser ausgesehen. Das Analysehaus Warburg Research hat nun die Einschätzung zu dem Softwarehersteller überarbeitet.

Warburg-Research-Analyst Andreas Wolf hat SAP vor Zahlen auf „Hold“ mit einem Kursziel von 60,00 Euro belassen. Er gehe nicht von einem gestiegenen Aktienergebnis (EPS) des Softwareherstellers im ersten Quartal aus, schrieb der Experte. Als Erfolgsmaßstab für das Cloud-Geschäft dürften Anleger auf das entsprechende Umsatzwachstum schauen. Währungseffekte dürften ebenso wie bei den Branchenkollegen Oracle und Accenture ein Thema sein und sich bei dem DAX-Konzern negativ bemerkbar machen.

Charttechnisch betrachtet ist die SAP-Aktie unter die wichtige Marke von 58,00 Euro gefallen. Eine wichtige Unterstützung findet sich nun im Bereich der 200-Tage-Linie bei 57,20 Euro. Sollte diese nicht halten, findet sich eine horizontale Unterstützung bei 54,00 Euro.

Auf dem richtigen Weg

Die Umstellung hin zur Cloud fällt sicherlich nicht leicht. Noch hat das Cloud-Geschäft zwar niedrigere Gewinnspannen als der herkömmliche Vertrieb über den Verkauf fest installierter Software. Allerdings wächst es deutlich schneller. SAP ist auf dem richtigen Weg. Dies wird sich in der Zukunft zeigen. Das Kursziel liegt bei 75,00 Euro. Ein Stopp sichert Anleger bei 49,00 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4