20.05.2015 Marion Schlegel

SAP-Aktie enorm stark: Strenge Sicherheitsvorkehrungen auf Hauptversammlung

-%
DAX
Trendthema

Der laufende Umbau von SAP dürfte auch das beherrschende Thema auf der Hauptversammlung des Softwarekonzerns am heutigen Mittwoch (10.00 Uhr) in Mannheim sein. Ganz ohne Schelte wird SAP-Chef Bill McDermott dabei nicht wegkommen. Zum Jahresauftakt hatte SAP seine mittelfristigen Wachstumserwartungen zurückgenommen. Im ersten Quartal stärkte der starke Dollar dem Softwarekonzern den Rücken. Der Gewinn brach allerdings ein. Der Umbau hin zu mehr Mietsoftware geht auch an der Belegschaft nicht spurlos vorbei: Etwa drei Prozent der 74.000 Mitarbeiter weltweit müssen sich auf Veränderung einstellen, weil ihre Jobs überflüssig werden. SAP hat dafür ein Abfindungsprogramm aufgelegt, um sie zum Wechsel zu bewegen.

Sicherheit im Fokus

Verschärfte Sicherheitsvorkehrungen hat der Softwarekonzern für das Aktionärstreffen in der Mannheimer SAP Arena nicht vorgesehen. Das Finale von "Germany's Next Topmodel" in der Arena war am Donnerstag wegen einer Bombendrohung abgebrochen worden. SAP hat bei seiner Hauptversammlung ohnehin schon strenge Sicherheitsvorkehrungen angeordnet. So wurden in der Vergangenheit vor dem Zugang Taschen durchleuchtet, die Besucher gingen durch einen Metalldetektor wie am Flughafen.

Starkes Chartbild

Ungeachtet von jeglichen Schwierigkeiten befindet sich die Aktie von SAP weiterhin in einer äußerst starken Verfassung. Das Papier hat zuletzt den Unterstützungsbereich bei 65 Euro erfolgreich getestet und seitdem wieder den Weg nach oben eingeschlagen. Am Dienstag gewann die Aktie 1,5 Prozent auf 69,06 Euro. Damit ist das erst Ende April bei 70,81 Euro markierte Allzeithoch wieder in greifbare Nähe gerückt. DER ATIONÄR empfiehlt investieren Anlegern, die Gewinne laufen zu lassen und die Position mit einem Stopp bei 54 Euro nach unten abzusichern. Insbesondere die Konzentration auf das vielversprechende Cloud-Geschäft dürfte dem Papier weiterhin Rückenwind verleihen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4