Neustart: Das 100.000 Euro Depot
03.07.2015 Maximilian Völkl

SAP-Aktie: Die Entscheidung naht

-%
SAP
Trendthema

Im volatilen Gesamtmarkt zeigt der Trend bei SAP weiterhin nach unten. Auch am Freitag verliert die Aktie des Softwareherstellers erneut etwas an Boden. Seit dem Mehrjahreshoch Ende April hat der DAX-Titel inzwischen bereits über zehn Prozent verloren.

Auch eine aktuelle Studie von Kepler Cheuvreux kann dem Titel keinen neuen Auftrieb verleihen. Analyst Laurent Daure hat die Einstufung für SAP auf „Hold“ mit einem Kursziel von 67 Euro belassen. Mit Blick auf die Veröffentlichung der Zahlen für das zweite Quartal zeigte sich der Experte vorsichtig. Das Geschäft mit Software-Lizenzen sei bereits in der Vergangenheit anfällig für konjunkturelle Einflüsse gewesen. Daher könnten sich die negativen Begleitumstände der Griechenland-Krise niedergeschlagen haben.

Spannendes Bild

Aus charttechnischer Sicht dürfte sich die Situation in den kommenden Tagen noch einmal zuspitzen. Der mittelfristige Aufwärtstrend und der kurzfristige Abwärtstrend treffen bald in einer Dreiecksformation aufeinander. Spätestens dann sollte sich zeigen, wohin der Weg der SAP-Aktie führt. Bei einem Ausbruch nach oben könnte selbst das Mehrjahreshoch bei 70,73 Euro bald wieder ins Visier der Anleger geraten. Im volatilen Marktumfeld droht aber auch weiterhin ein Rücksetzer – nach unten sichert die Unterstützung bei 61,50 Euro den Kurs allerdings noch ab.

An Bord bleiben

Charttechnisch wird sich die Situation bei SAP bald klären. Mittelfristig bleibt die Aktie aber ohnehin attraktiv. Die Konzentration auf das zukunftsträchtige Cloud-Geschäft wird sich auszahlen. Dies dürfte sich dann auch im Aktienkurs widerspiegeln. Investierte Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0