25.01.2017 Fabian Strebin

Santander überrascht bei Zahlen: Neues Ziel 8,00 Euro

-%
Banco Santander
Trendthema

Die Banco-Santander-Aktie ist alleine in den letzten zwölf Monaten um fast 30 Prozent gestiegen. Doch das dürfte noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein. Die heute veröffentlichten Zahlen zum vierten Quartal 2016 haben den Kurs über das Ziel des AKTIONÄR bei 5,20 Euro gehoben. Seit Empfehlung im September 2016 steht ein Plus von 29 Prozent zu Buche.

Gewinnsprung trotz Gegenwind

Analysten hatten wegen des Brexits – Santander ist stark in Großbritannien vertreten – und den Niedrigzinsen im besten Fall mit einer Gewinnstagnation gerechnet. Die Bank glänzte aber mit einem um vier Prozent höheren Gewinn und verdiente unter dem Strich 6,2 Milliarden Euro. Zwar schwächelte tatsächlich das Großbritannien-Geschäft, die Überschüsse aus Spanien und Südamerika machten das aber mehr als wett. „Wir haben eine Menge an Möglichkeiten für profitables Wachstum in Amerika und Europa“, sagte die Verwaltungsratschefin Ana Botin in einer Unternehmensmeldung.

Kaufen!

Die Banco Santander konnte mit starken Zahlen für das abgelaufene Quartal überzeugen. Die Aussichten bleiben weiterhin gut, da der Konzern breit diversifiziert ist und so lokale Schwächen ausgleichen kann. Das KGV von 12 ist nicht billig, das Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,8 deutet aber auf eine Unterbewertung hin. Mit dem Anstieg nach den Zahlen hat die Aktie ein neues Kaufsignal generiert, der seit 2014 gültige Abwärtstrend wurde bei 5,30 Euro durchbrochen. Als Unterstützung dienen die 200-Tage-Linie bei 4,81 Euro und die Marke von 5,20 Euro. DER AKTIONÄR erhöht sein Kursziel auf 8,00 Euro und zieht den Stopp auf 4,50 Euro nach. Anleger können weiter zugreifen.