03.06.2019 Nikolas Kessler

Rocket Internet: Der nächste Börsengang bahnt sich an – Aktie liefert Kaufsignal

-%
Rocket Internet
Trendthema

Der Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) macht sich bereit für den Börsengang. Das von Rocket Internet mitgegründete Unternehmen ist in 17 Ländern der Regionen Südamerika und Asien aktiv. Zuletzt hielt die Berliner Start-up-Schmiede rund 21 Prozent der Anteile. Hauptaktionär ist mit etwa 35 Prozent der schwedische Investor und Mitgründer Kinnevik.

Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, soll der Börsengang im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse erfolgen. Das Angebot solle ausschließlich aus neu ausgegebenen Stammaktien bestehen und dem Online-Modehändler brutto rund 300 Millionen Euro einbringen. Die Erlöse will das Unternehmen dazu verwenden, weiteres Wachstum zu fördern. Dazu soll etwa in die Technologieplattform, die Lieferinfrastruktur und die Gewinnung von Neukunden investiert werden. Einen genauen Zeitplan für das IPO nannte GFG noch nicht.

Rocket Internet und den übrigen frühen Investoren wird der Börsengang zunächst jedoch kein Geld in die Kasse spülen. Sie hätten sich verpflichtet, im Zuge des IPOs und in den ersten sechs Monaten keine GFG-Aktien zu verkaufen, heißt es in der Mitteilung. Bis zwölf Monate nach der Erstnotiz dürfen sie maximal 20 Prozent ihrer Anteile verkaufen.

Die Kasse ist prall gefüllt

Knapp werden dürfte das Geld bei Rocket Internet aber trotzdem nicht: Erst in der Vorwoche hatte das Unternehmen einen Netto-Cash-Bestand von 3,1 Milliarden Euro ausgewiesen (Stichtag: 15. Mai 2019). Dazu hat vor allem der Rückzug aus einigen großen, börsennotierten Beteiligungen beigetragen (DER AKTIONÄR berichtete).

Was Rocket-Chef Oliver Samwer mit dem Geld konkret vor hat, ist bislang nicht bekannt. Neue Erkenntnisse könnte jedoch die Hauptversammlung am Donnerstag (6. Juni) liefern. Sollten größere Investitionen oder Neugründungen noch länger auf sich warten lassen, hatte DER AKTIONÄR für eine Sonderausschüttung plädiert. 

Technisches Kaufsignal – Gewinne laufen lassen!

Unterstützt von der Aussicht auf den GFG-Börsengang trotzt die Rocket-Aktie dem schwachen Gesamtmarkt und legt am Montagvormittag modert zu. Mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie bei 23,88 Euro wurde dabei ein frisches Kaufsignal erzeugt. Aus technischer Sicht ist der Weg zum Jahreshoch bei 24,62 Euro und darüber hinaus nun frei.

Investierte Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen, Neueinsteiger können das technische Signal zum Einstieg nutzen. DER AKTIONÄR setzt auch im Aktien-Musterdepot auf die Aktie von Rocket Internet.

Mit Material von dpa-AFX.