Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
21.02.2014 Stefan Limmer

Real-Depot-Wert Grammer: Jetzt kommt der Befreiungsschlag!

-%
DAX
Trendthema

Der Automobilzulieferer Grammer erzielte nach vorläufigen Zahlen im vergangen Jahr einen Rekordumsatz in Höhe von über 1,26 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Plus von 130 Millionen Dollar. Das operative Ergebnis (EBIT) konnte ebenfalls deutlich zulegen und stieg im Vergleich zu 2012 um 18 Prozent auf rund 58 Millionen Euro.

Die Experten des Analysehauses Warburg Research bestätigten nach den Zahlen ihre Kaufempfehlung für Grammer mit einem Kursziel von 45,00 Euro. Dabei überraschte den Analysten Björn Voss insbesondere der Umsatz im vierten Quartal 2013 in Höhe von 312 Millionen Euro positiv. Für das Jahr 2014 erwartet Voss stabile Margen, 2015 dürfte die Gewinnspanne dann wieder steigen.

Nachdem am Donnerstag der schwache Gesamtmarkt die Aktie kurzzeitig unter Druck brachte, ist Grammer am Freitag über den horizontalen Widerstand bei 36,50 Euro ausgebrochen. Mit den Zahlen und dem positiven Analystenkommentar sollte der Sprung über das alte Hoch bei 38,72 Euro und damit der endgültige charttechnische Befreiungsschlag nur eine Frage der zeit sein. Auch DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf steigende Kurse.

Das Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen passenden Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Mit dem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle Transaktionen zeitverzögert per E-Mail.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0