Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
13.10.2020 Michel Doepke

Qiagen klar auf Wachstumskurs: Aktie dennoch unter Druck – und jetzt?

-%
Qiagen

Das Biotechnologieunternehmen Qiagen profitiert weiter von seinen Produkten für Corona-Tests. Laut vorläufigen Berechnungen hat der Diagnostik-Spezialist im dritten Quartal sowohl Umsatz als auch Gewinn kräftig steigern können. Dennoch fällt der im MDAX notierte Wert im schwachen Gesamtmarkt deutlich zurück.

Umsatz über der eigenen Prognose

Die Erlöse stiegen im dritten Quartal sowohl nominal als auch wechselkursbereinigt im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent auf 481,3 Millionen US-Dollar (407 Mio Euro), wie Qiagen anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Damit wuchs der Umsatz stärker als erwartet. So hatte Qiagen Mitte Juli noch ein wechselkursbereinigtes Plus von 16 bis 21 Prozent in Aussicht gestellt.

Neben der guten Nachfrage nach den Corona-Tests hätten sich auch andere Bereiche seit dem zweiten Quartal wieder besser entwickelt, hieß es. Dennoch sank der Umsatz mit Nicht-Covid-19-Produkten währungsbereinigt im Vorjahresvergleich um einen mittleren einstelligen Prozentsatz.

Der vorläufige bereinigte Gewinn pro Aktie (EPS) erhöhte sich währungsbereinigt um 61 Prozent auf etwa 0,58 Dollar und lag damit den Angaben zufolge am oberen Rand der Prognose. Detaillierte Zahlen will Qiagen am 4. November kommunizieren.

Qiagen (WKN: A2DKCH)

Der Umsatz deutlich über, der Gewinn je Aktie am oberen Ende der Prognose – das Geschäft von Qiagen wird unverändert von den Coronakrise beflügelt. Der Markt hat dennoch stärkere Ergebnisse antizipiert – daher fällt der MDAX-Wert gut drei Prozent zurück. Für den AKTIONÄR eine überzogene Reaktion. Investierte Anleger bleiben an Bord.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.