Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
25.03.2021 Carsten Kaletta

ProCredit: Neue Pro-Argumente für die Aktie

-%
PROCREDIT HLDG

Die "Nachhaltigkeits-Bank" ProCredit kann mit ihren aktuellen Quartalszahlen die Anleger überzeugen. So hat der Nischenplayer einen deutlich besser als erwarteten Vorsteuergewinn erzielt. Auch der Ausblick, der eine Dividenden-Ausschüttung beinhaltet, passt. Die Aktie des vornehmlich in Südost- und Osteuropa tätigen Unternehmens gewinnt mehr als ein Prozent.

Konkret hat ProCredit im vierten Quartal 2020 einen Vorsteuergewinn von 10,2 Millionen Euro verbucht. Die Prognosen sahen lediglich 6,2 Millionen Euro vor.

Grund für dieses starke Ergebnis sind gestiegene Provisionserträge, eine geringere Risikovorsorge und eine reduzierte Kosten-Basis.

Weitere Highlights: Das Wachstum des Kreditportfolios belief sich auf 9,5 Prozent und lag damit am oberen Ende des Zielbereichs von ProCredit, die eine Spanne zwischen acht und zehn Prozent genannt hatten. 2021 soll das Portfolio um weitere zehn Prozent wachsen.

Auch die Eigenkapitalrendite soll sich im laufenden Geschäftsjahr weiter verbessern. Die Bank rechnet mit einer Steigerung dieses Werts auf mindestens sechs Prozent und übertrifft damit ebenfalls die bisher im Raum stehenden Erwartungen. Im vergangenen Jahr lag diese Kennziffer bei 5,3 Prozent.

Und: ProCredit will den Anleger eine Dividende in Höhe von 0,18 Cent je Aktie zukommen lassen – mit der Absicht, im vierten Quartal 2021 weitere 0,35 Euro je Anteilsschein auszuzahlen. 


PROCREDIT HLDG (WKN: 622340)

DER AKTIONÄR ist weiterhin positiv für die laufende Empfehlung ProCredit gestimmt. So sind die Ergebnisse und die Prognosen des Nischenplayers besser als erwartet ausgefallen. Zudem kommen die Anleger (wahrscheinlich) in den Genuss einer stattlichen Dividende. Und auch das Chartbild überzeugt. Kurzum: Investierte Anleger bleiben weiter dabei und lassen die Gewinne laufen. Kursziel: 12,00 Euro.