09.01.2020 Michel Doepke

PowerCell-Aktie schießt nach oben: Nicht von dieser Welt!

-%
PowerCell
Trendthema

Beim Blick auf die Aktie von PowerCell wird einem schon Angst und Bange: Trotz der Mega-Rallye und der Kursvervielfachung in den zurückliegenden 52 Wochen können die Papiere abermals kräftige Zugewinne verbuchen und neue Rekordstände erklimmen.

Wer hätte das vor gut einem Jahr gedacht, als DER AKTIONÄR die Aktie des Brennstoffzellen-Entwicklers erstmals zu 3,22 Euro in Ausgabe 37/2018 zum Kauf empfahl. Allerdings ist seitdem viel bei PowerCell passiert, was eine Neubewertung dieser Art gerechtfertigt hat.

PowerCell (WKN: A14TK6)

Vor allem ein Name ist Auslöser dieser Neubewertung: Bosch. Das deutsche Unternehmen hat im zurückliegenden Jahr einen umfangreichen Lizenzdeal mit PowerCell unterzeichnet und ist einige Monate später sogar als Großaktionär beim Brennstoffzellen-Spezialisten eingestiegen.

Doch bei aller Euphorie nach der Kursvervielfachung: Auch wenn die Aussichten mit Bosch an der Seite erstklassig sind, ist die Bewertung von PowerCell inzwischen jenseits von Gut und Böse. Einer Marktkapitalisierung von über 900 Millionen Euro steht ein erwartetet Jahresumsatz von rund zwölf Millionen Euro gegenüber. Das entspricht einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 75!

Zukäufe sollten auf dem aktuellen Kursniveau unbedingt zurückgestellt werden. Wer noch keine Teilgewinne realisiert hat, sollte einen Großteil der Gewinne einstreichen.