24.09.2019 Michel Doepke

PowerCell-Aktie nicht zu bändigen: Rekordhoch in Sicht

-%
PowerCell
Trendthema

PowerCell hat dank der Kooperation mit Bosch eine Neubewertung durchlaufen. Nach einer mehrmonatigen Konsolidierung dreht die Aktie nun wieder auf und notiert nur noch knapp unter dem Rekordhoch bei 107,40 Schwedische Kronen. Doch Anleger sollten trotz der hervorragenden Aussichten nicht die hohe Bewertung aus den Augen verlieren.

Durch die Rallye in den vergangenen Handelstagen ist die Marktkapitalisierung inzwischen wieder auf rund 500 Millionen Euro gewachsen. Für 2020 erwartet Erik Paulsson von Pareto Securities einen Umsatz von 218 Millionen Kronen (rund 20,3 Millionen Euro) bei einem negativen EBIT von 26,3 Millionen Kronen (2,45 Millionen Euro). Daraus ergibt sich ein sportliches Kurs-Umsatz-Verhältnis von knapp 25 für die PowerCell-Aktie!

Doch Powercell hat mit Bosch den idealen Partner an der Seite, um das Flaggschiffprodukt der Schweden, den Brennstoffzellen-Stack S3, in eine große Serienproduktion zu überführen. Dann sollte PowerCell langfristig in die hohe Bewertung hineinwachsen können.

PowerCell (WKN: A14TK6)

Seit dem Kaufsignal vor wenigen Tagen (siehe Chart) befindet sich der AKTIONÄR-Hot-Stock aus Ausgabe 04/2019 im Rallye-Modus. Neueinsteiger sollten Zukäufe nun zurückstellen. Investierte Anleger bleiben an Bord und ziehen den Stopp auf 6,60 Euro nach.