Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
25.09.2020 Carsten Kaletta

Plug Power: Miserable Woche trotz neuer Kooperationen – diese Marke ist jetzt wichtig

-%
Plug Power

Für Plug-Aktionäre war diese Börsenwoche weniger erfreulich. Das Papier des amerikanischen Brennstoffzellen-Herstellers verlor in den vergangenen vier Handelstagen rund 17 Prozent. Dabei hält der positive Newsflow an. Ob der Aktie der Rebound gelingt, hängt neben der weiteren Entwicklung des Gesamtmarkts auch von der Charttechnik ab. Eine wichtige Unterstützung sollte besser halten.

Deal mit Universal Hydrogen

Konkret schloss Plug Power einen Vertrag mit Universal Hydrogen über die gemeinsame Entwicklung eines Wasserstoff-Brennstoffzellen-Flugzeugmotors ab, der über 600 Meilen ohne Auftanken Flug-Power liefert. Zudem sollen nach Unternehmensangaben daraus Folgegeschäfte entstehen.

Zudem hat Plug diverse Vereinbarungen geschlossen: Brookfield Renewable Partners soll dem US-Brennstoffzellen-Hersteller erneuerbare Energie zur Verfügung stellen, „um die von Plug Power geplante Anlage zur Herstellung von grünem Wasserstoff voll mit Energie zu versorgen". Plug könne dadurch "etwa 10 Tonnen 100 Prozent grünen flüssigen Wasserstoff pro Tag" produzieren, mit dem es seine Brennstoffzellen betreiben kann.   


In einer zweiten Vereinbarung wird Apex Clean Energy Energie aus Windkraft für denselben Zweck bereitstellen. Und in einer dritten Vereinbarung wird Plug den Einsatz seines ProGen-Brennstoffzellenmotors in Lieferwagen der Klasse 6 und 8 für den deutsche Partner und Dax-Schwergewicht Linde testen, mit dem Ziel, Anfang 2021 eine ganze Flotte von Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeugen damit auszustatten.  

Auf den zweite Blick: Plugs Vereinbarungen dienen in erster Linie dem Erwerb von sauberem (grünem) Strom. Frische Fantasie kommt durch das neue Kapitel innerhalb der Linde-Story auf. Charttechnisch gibt die Aktie indes keine gute Figur ab: Das Papier hat gestern auf der 50-Tage-Linie, die aktuell bei 11,24 Dollar verläuft, aufgesetzt. Trotz der langfristig guten Aussichten wäre ein Unterschreiten dieser Unterstützung – zumindest rein technisch  ein Verkaufssignal.

Plug Power (WKN: A1JA81)