Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
28.06.2021 Michael Schröder

Plan geht auf: Sartorius-Aktie mit Kaufsignal – Analyst sieht noch 30%-Kurschance

-%
Sartorius Vz.

Die Trading-Chance nimmt Fahrt auf: Wie erwartet hat die Sartorius-Aktie nach der jüngsten Verschnaufpause wieder Fahrt aufgenommen. Rückenwind gibt es zum Wochenstart von Seiten der Analysten: Das Bankhaus Metzler hat die Einstufung für Sartorius vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 580 Euro belassen. Das zweite Quartal des Labor- und Pharmazulieferers sollte erneut stark ausfallen, so Analyst Alexander Neuberger.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt: Die Corona-Pandemie verlieh Sartorius im vergangenen Jahr reichlich Rückenwind. Dieser Trend setzt sich 2021 fort. Die Göttinger liefern der Pharmabranche wichtiges Zubehör für Impf- und Wirkstoffe gegen das Virus und die Auftragsflut versorgt den Konzern noch über Monate mit Arbeit.

Mitte Februar erreichte die Aktie des Laborausrüsters und Pharmazulieferers ein Rekordhoch bei 502 Euro. Seitdem hat der Titel über 20 Prozent korrigiert und sich im Bereich der 400-Euro-Marke eingependelt. Mit dem nachhaltigen Anstieg über den horizontalen Widerstand bei 420 Euro wurde in der vergangenen Woche aber ein frisches charttechnisches Kaufsignal generiert.

Sartorius Vz. (WKN: 716563)

Das nächste Ziel wartet nun im Bereich um 460 Euro. Kann die Aktie den Abwärtstrend überwinden, warten die nächsten technischen Hürden bei 480 und 502 Euro. Wie gesagt: Für Bankhaus Metzler sind das alles nur Zwischenstationen auf dem Weg Richtung 580 Euro.

Risikobewusste Anleger, die mit dem Sartorius Turbo-Long (WKN TT23WG / Empf.-Kurs: 1,05 Euro) von HSBC auf dieses Szenario spekulieren, setzen einen Stopp bei 1,10 Euro und lassen die Gewinne laufen.