Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
26.05.2015 Jochen Kauper

Peugeot-Aktie bleibt aussichtsreichster Autotitel

-%
DAX
Trendthema

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Peugeot nach aktuellen Branchenstatistiken auf "Buy" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Mit einer soliden Preissituation und einem Absatzplus von 7 Prozent im April zeige der westeuropäische Automarkt eine ermutigende Entwicklung, schrieb Analyst Tim Rokossa. Sollte dieser Trend anhalten, könnten die Absatzprognosen steigen. Unter den Aktien europäischer Kfz-Hersteller seien Renault, Peugeot und Volkswagen mit Blick auf die Erholung Europas seine Favoriten.

JPMorgan sagt „kaufen“

Damit nicht genug: auch die US-Bank JPMorgan ist bullish für Peugeot und hat vor kurzem das Kursziel auf 22 Euro angehoben. Peugeot durchlaufe derzeit eine fundamentale Umstrukturierung und könnte in zwei Jahren zum profitabelsten europäischen Massen-Autohersteller werden, schrieb Analyst Jose Asumendi.

Aussichtsreiche Aktie

Charttechnisch hinterlässt die Peugeot-Aktie derzeit einen weitaus besseren Eindruck als die Papiere von Daimler, BMW oder Volkswagen. Das Papier ist unter hohen Umsätzen über das alte Hoch von 17,41 Euro nach oben ausgebrochen. Jetzt ist der Weg frei bis 20 Euro. Wird die psychologisch wichtige Marke geknackt, kann die Aktie durchaus bis 22,50 Euro laufen. Der Tunraround nimmt weiter Formen an. Der Vorstand Carlos Tavares macht einen ausgezeichneten Job. Die Peugeot-Aktie hat noch deutliches Potenzial.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0