Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Peloton
19.07.2021 Fabian Strebin

Peloton zieht an allen vorbei: Darum gehört die Aktie heute zu den Top-Performern

-%
Peloton

Im schwachen Marktumfeld sticht die Aktie von Peloton positiv hervor. Anleger erlebten mit der Notierung in den letzten Monaten eine Berg- und Talfahrt. Heute geht es steil nach oben und der Markt feiert die Titel für gute Nachrichten in einem schwierigen Umfeld. Das steckt dahinter.

Der Fahrradhersteller ist dabei, ein In-App-Videospiel namens Lanebreak auf den Markt zu bringen, so ein Bericht in The Verge. Das Spiel beinhaltet, dass die Fahrer ihre Trittfrequenz und Widerstandsstufen ändern, um verschiedene Ziele zu erreichen, so The Verge. Es wird nur für Fahrradbesitzer und zahlende Peloton-Abonnenten verfügbar sein, so die Publikation unter Berufung auf Details aus dem Unternehmen. Ein Sprecher von Peloton reagierte nicht sofort auf die Anfrage von CNBC nach einem Kommentar. Das Unternehmen hat noch nichts über Lanebreak öffentlich bekannt gegeben.

Ein Schritt in Richtung Gaming könnte eine Möglichkeit für Peloton sein, seine Inhalte für die Nutzer zu diversifizieren, jenseits der per Livestream übertragenen Kurse, die von berühmten Trainern wie Cody Rigsby und Alex Toussaint geleitet werden. Die Gamifizierung von Fitness bietet eine weitere Möglichkeit Nutzer zu ermutigen zurückzukehren, um mehr Kurse zu besuchen und mehr Herausforderungen zu gewinnen.

Beta-Version noch dieses Jahr

In dem Spiel - das voraussichtlich später in diesem Jahr für einen Beta-Test nur für Mitglieder geöffnet wird - können die Spieler einen Schwierigkeitsgrad und die Art der Musik wählen, die sie hören wollen, so The Verge. Und es gibt verschiedene Möglichkeiten, Punkte zu gewinnen und belohnt zu werden, so der Bericht.

2020 startete Peloton durch

Peloton erlebte im Jahr 2020 ein explosives Wachstum, als viele Menschen aufgrund der Covid-Pandemie zu Hause festsaßen und nach Möglichkeiten suchten, ins Schwitzen zu kommen. Um den Schwung beizubehalten, expandiert Peloton in internationale Märkte, darunter Australien. Außerdem soll sich das Unternehmen mit einem digitalen Herzfrequenz-Armband in den Markt für Wearables vorwagen.

Peloton (WKN: A2PR0M)

Peloton-Aktien stiegen am Montag um fast sechs Prozent, obwohl der S&P 500 Index um mehr als zwei Prozent fiel. Die Aktie ist im bisherigen Jahresverlauf um 23 Prozent gefallen, aber nun zeigen auch aus charttechnischer Sicht die Signale nach oben. Der Kurs ist am GD50 um 109,21 Dollar nach oben abgeprallt und steht nun kurz vor der 200-Tage-Linie bei 119,26 Dollar. Gelingt hier der nachhaltige Ausbruch, wäre das als starkes Kaufsignal zu werten.


DER AKTIONÄR hatte bereits vor rund zwei Wochen eine Trading-Empfehlung abgegeben. Mehr dazu hier.